Entscheidung zwischen 2 Weltordnungen
Gesellschaft, Klartext, Unbequeme Wahrheiten

2 Weltordnungen, eine Entscheidung

Immer mehr Menschen erkennen langsam aber sicher, dass hier irgendetwas Großes im Gange ist. Wir befinden uns in einer großen Zeitenwende. Vieles uns bisher Vertraute bricht immer weiter auseinander, die politischen und finanziellen Komplexe stürzen ein und hinterlassen in diesen Prozess enorme Spuren der Verwüstung. Die Gesellschaft verändert sich. Gesellschaftliche Werte verändern sich und selbst Menschen verändern sich sowohl in ihrer geistigen Verfassung als auch in genetischer Hinsicht. Wir können diese Veränderungen oder dessen Auswüchse jeden Tag erleben und doch wollen es noch zu viele Menschen nicht wahrhaben.

Mit diesen Veränderungen brechen ganze Welten zusammen, gehen Familien auseinander, entstehen neue Konflikte sowie neue Erkenntnisse. In der Tat sind dadurch sehr viele Menschen verwirrt und orientierungslos. Manche Leute verlieren den Verstand und drehen komplett durch, was unter anderem an den gestiegenen Schwingungsfrequenzen liegt, womit sie nicht zurechtkommen. Andere wiederum erleben eine tiefgreifende spirituelle Transformation, indem sie diese neuen hohen Schwingungsfrequenzen in sich integrieren. Die Menschheit erlebt aktuell in vielerlei Hinsicht eine sehr herausfordernde Zeit. Diese harte Phase ist notwendig, damit sich die Spreu vom Weizen trennt und damit sich zeigt, wer die Zukunft dieses Planeten mitgestaltet und wer stattdessen einen anderen, ganz persönlichen Pfad bestreitet. Jetzt zeigt jeder sein wahres Gesicht und es lässt sich klar erkennen, wie alle Menschen, insbesondere aus dem eigenen Freundes- oder Bekanntenkreis wirklich ticken.

Die aktuelle (künstlich erzeugte) Krise stellt uns nicht nur vor großen Herausforderungen, sondern zwingt uns auch zu einer endgültigen Entscheidung. Sie stellt uns vor die Frage, wer wir wirklich sind, wie wir sein und in Zukunft leben wollen. Diese besondere Zeit bietet uns die seltene Gelegenheit, uns selbst und unser Leben zu reflektieren. Jeder muss sich jetzt entscheiden, ob er oder sie in der „alten Matrix“ weiter existieren möchte und die damit einhergehenden sich stetig steigernden Strapazen auf sich nimmt oder stattdessen zum Teil der neuen, höher schwingenden Erde wird. Jeder darf das jetzt in dieser besonderen Zeit für sich herausfinden.

Schwabs neue Weltordnung: Lediglich ein alter Hut mit neuem Etikett

Wer seit einiger Zeit die alternativen Medien verfolgt, wird bereits von Begriffen wie „the great Reset“ (der große Umbruch), die „neue Normalität“ oder „die neue Weltordnung“ gehört haben. Einige haben darunter sehr negative Vorstellungen, wenn man bedenkt, welche Visionen das Weltwirtschaftsforum (WEF) damit verfolgt. Die meisten anderen haben keine Ahnung davon und noch nicht einmal von diesen Begriffen gehört. Bei Leuten, die davon gehört haben, herrschen darüber unterschiedliche Vorstellungen und was das für die gesamte Gesellschaft bedeutet.

Sowohl die spirituelle Szene, als auch die sogenannten Eliten sprechen von einer neuen Welt, in der alles Alte, bisher gekannte keine Gültigkeit mehr hat und durch ein völlig neues System ersetzt wird. Dies kann gerade für Laien sehr verwirrend sein, da die sogenannte spirituelle Szene oder die Kräfte des Lichts (nenne sie wie du willst), eine andere Vorstellung von einer schönen neuen Welt haben, als die Dunklen, verwenden dafür aber die gleichen Begriffe. Was genau damit gemeint ist, soll hier nun erläutert werden, um zukünftige Missverständnisse vorzubeugen.

Zunächst ist die Idee einer NWO (New World Order) an sich nichts Neues, sondern vermutlich fast so alt wie die Menschheit selbst. Bereits in uralten Geschichtsbüchern stehen die Visionen einer sogenannten neuen Weltordnung geschrieben, in der nur eine kleine Elite die ganze Welt mit eiserner Faust regiert. Dabei ist meist von einer totalen Herrschaft die Rede, wo es keine Ländergrenzen gibt, sondern stattdessen nur noch ein einziger Superstaat, der alle weltlichen Nationen samt ihrer Souveränität in den Schatten stellt. Seit es Herrscher gibt, existieren auch die Vorstellungen einer totalen Weltherrschaft und im Laufe der Menschheitsgeschichte wurden zur versuchten Etablierung einer solchen Weltordnung sogar mehrmals große blutige Kriege geführt.

Die jüngsten Kriege diesbezüglich fanden vor weniger als 100 Jahren statt, als Adolf Hitler durch grausame Kriegstreiberei die totale Weltherrschaft erlangen wollte, mit der Absicht anschließend auf der ganzen Welt ein vermeintliches Utopien nach arischem Idealbild zu errichten. Auch vor ihm gab es Herrscher, die ähnliche Ziele verfolgten. Das am erfolgreichsten derartig funktionierende Model war vermutlich das römische Imperium, doch auch das ist später zugrunde gegangen.

Bis heute hat sich an der Grundidee der NWO oder OWO (One World Order) nicht viel geändert. Es sind mit der Zeit lediglich einige technische Innovationen und neue Gestaltungsmöglichkeiten hinzugekommen, doch die ursprüngliche Idee einer totalen Herrschaft über den gesamten Planeten ist nach wie vor die gleiche, ebenso wie die Motive dahinter: Macht, totale Kontrolle und das Streben nach einer idealistischen Utopie. Diese Motive sind es, die jedes totalitäre Regime, so mächtig es auch sein mag, früher oder später von selbst wieder zum Einsturz bringen. Absolute Macht korrumpiert absolut. Das Streben nach absoluter Macht bedeutet für jeden Herrscher den eigenen Untergang.

Was ich soeben beschrieben habe, ist die negative Weltordnung, welche die Dunklen, also die meisten derzeitig (noch) herrschenden Eliten um jeden Preis herbeiführen wollen, um mit ihrer Herrschaft unter dem Deckmantel des Gutmenschentums die totale Tyrannei zu etablieren. Die neue Weltordnung der Lichtkräfte ist im Prinzip das exakte Gegenteil davon, also eine Weltordnung, die auf Frieden, Freiheit und Liebe basiert. Um diese beiden Weltordnungen soll es hier gehen, damit jeder eine bessere Vorstellung davon bekommt.

Merken wir uns:

  • Eine (negative) NWO mit totaler Weltherrschaft ist eigentlich nicht neu, auch wenn es gelegentlich in modernen wohlklingenden Vokabeln verpackt wird, um es den ignoranten Massen schmackhaft zu machen.
  • Es gibt seitens der Lichtkräfte, als auch der Dunkelkräfte unterschiedliche Vorstellungen einer „neuen Weltordnung“ und beide Seiten möchten jeweils ihre eigene Vorstellung durchsetzen.
  • Die neue Weltordnung gibt es sowohl in einer positiven, als auch einer negativen Version. Die negative Version davon, ist das, was die Menschheit bisher am meisten erfahren hat.

Wenn ich sehe, wie die meisten Schäfchen voller Begeisterung sich Klaus Schwabs Idee eines „großen Umbruches“ anschließen und wahrscheinlich überhaupt keine Ahnung haben, was sie dadurch eigentlich unterstützen, sehe ich dahingehend viel Aufklärungsbedarf. Die Dunklen waren in den letzten Jahren sehr geschickt darin, ihre Idee von einer neuen World Order als etwas Positives und für den Normalbürger als Vorteilhaftes zu verkaufen. Darin war das Böse schon immer gut. Das Böse ist besonders begabt darin, das Böse als das Gute und das Gute als das Böse darzustellen. Allerdings kann man dies auch mit ein wenig gesunden Menschenverstand schnell durchschauen. Nur dumme Bürgerschafe (von denen es noch zu viele auf diesem Planeten gibt) fallen immer noch darauf herein.

Das World Economic Forum beschreibt ihr Verständnis vom gesellschaftlichen Wandel als eine Art grünes, sozial gerechtes Utopien, in dem die gesamte Arbeit von Maschinen übernommen wird und jeder Mensch (bis auf die Eliten) „nichts besitzt und glücklich ist“.

Ist es nicht eigentlich schön, wenn wir alle in einem sozialen Ökostaat leben, in der die Umwelt geschützt, der Reichtum gleichmäßig verteilt und die gesamte lästige Arbeit vollständig von Maschinen übernommen wird? So wird es uns augenscheinlich von den NWO-Herren verkauft. Wie um Himmels willen kann man also dagegen sein? Und genau hier beginnt die Ignoranz.

Die Leute, die das glauben, haben nicht den leisesten Schimmer, welche tiefgreifenden Konsequenzen sie erwarten, wenn sie so etwas unterstützen. Wann immer solche wohlklingenden Visionen seitens der globalen Eliten den Bürgern ums Maul geschmiert werden, kannst du dir absolut sicher sein, dass es zwar rein äußerlich schön klingt, doch im Hintergrund einen großen Haken hat, der sich für die ahnungslosen Schafe immer erst dann herausstellt, wenn es bereits zu spät ist, also dann, wenn sie bereits im Schlachthaus angekommen sind. Auf diesen Haken komme ich noch gleich zu sprechen.

Die Wahrheit ist, ich und viele andere streben ebenfalls eine neue Weltordnung an, die tatsächlich für gesunde Menschen erstrebenswert sein dürfte, doch damit meine ich nicht die Variante, die ein Technokrat wie Klaus Schwab oder ein größenwahnsinniger Bill Gates anstrebt. Der Großteil der Bevölkerung strebt leider eben genau diese negative Weltordnung der globalen Weltelite an, weil sie fehlgeleitet sind und es selbst nicht besser wissen. Sie sind von ihrem Pfad abgekommen und verehren nun künstlich erschaffene Götter (das goldene Kalb) der Wissenschaft und der Technokratie, die allesamt satanischer Natur sind. So etwas passiert immer dann, wenn vielen dummen, leichtgläubigen Menschen etwas Böses und Rückständiges als Fortschritt verkauft wird.

Wenn du hier neu bist und keine Ahnung von diesen Themen hast, dann bist du hier genau richtig. Ich möchte insbesondere den blinden Befürwortern dieses Wahnsinns jetzt aufzeigen, was sie eigentlich unterstützen und welche Nachteile sie dadurch selbst erfahren werden, wenn sie Schwabs schöne neue Weltordnung unterstützen. Es gibt zwei große Weltordnungen, zwischen denen jeder von uns sich jetzt entscheiden muss. Weltordnung 1 bedeutet den Untergang der Menschheit und Weltordnung 2 den Himmel auf Erden. Weltordnung 1 ist die digitale, transhumanistische Dystopie der globalen Eliten und Weltordnung 2 der totale Weltfrieden in ewigem Glück, Wohlstand und Freiheit. Es folgen die detaillierten Beschreibungen dieser Versionen.

Weltordnung 1

Nach wie vor sind viele Leute davon empört, wenn ich ihnen meinen Unmut bezüglich Klaus Schwabs Agenda 2030 äußere, die im Prinzip nichts weiter ist, als eine totalitäre technokratische Tyrannei, aber dem einfachen Bürgerschaf über wohlklingende Worthülsen als „grünes soziales Utopien“ verzapft wird. Weil so viele Leute diesen Unsinn glauben, ist es dann nicht verwunderlich, wenn ich von solchen Gutmenschen als Feind oder als Wahnsinniger betrachtet werde, weil ich ja in deren Augen dieses vermeintliche Utopien verhindern will.

Alles, was ich hier gleich aufzählen werde, habe ich mir nicht einfach ausgedacht und auch sind das nicht irgendwelche aus der Luft gegriffenen „kruden Verschwörungserzählungen“, sondern können diese großartigen Visionen auf der Webseite des WEF, sowie in Schwabs Büchern „Die vierte industrielle Revolution“, „Der große Umbruch“ oder „Das große Narrativ“ nachgelesen werden.

Diese „schöne neue Welt“ wurde zudem bereits in fernerer Vergangenheit in Aldous Huxleys gleichnamigen Buch beschrieben. Die Erzählungen dort, haben viel Übereinstimmungen mit dem aktuellen Wandel, der im Rahmen dieser künstlich erzeugten Pandemie vorangetrieben wird. Ich bin jetzt nicht hier, um darüber zu philosophieren, ob die gegenwärtige Krise absichtlich erzeugt wurde, um diese neue Weltordnung herbeizuführen oder tatsächlich nur auf einem Zufall beruht und lediglich opportunistisch für solche Zwecke missbraucht wird. Fakt ist, dass diese Veränderungen gerade stattfinden und jeden Tag mit eigenen Augen betrachtet werden können. Die Eliten verheimlichen es noch nicht einmal mehr und machen mittlerweile auch keinen großen Hehl daraus, dass sie die neue Weltordnung herbeiführen wollen.

Du findest das alles toll und glaubst solche Veränderungen seien notwendig, um die Menschheit zu retten? Dann stelle dich auf folgende Konsequenzen ein, wenn du diesen Wahnsinn unterstützt:

  • Machtzentralisierung auf einige wenige globale Eliten
  • Digitale Totalüberwachung
  • Sozialkreditsystem (Bestrafung und Unterdrückung auf Knopfdruck)
  • Abschaffung des Bargeldes / Digitales Zentralbankgeld mit ferngesteuertem Konsumverhalten
  • Wiedereinführung des Sozialismus (Planwirtschaft, Verstaatlichung von Unternehmen, Enteignung von Vermögen)
  • Ausrottung der Spiritualität und ihre Ersetzung durch falsche Ersatzreligionen
  • Vollständige Korrumpierung von Politik, Wirtschaft und dem Rechtssystem
  • Transhumanismus / Abschaffung der Menschen und ihre vollständige Ersetzung durch Maschinen
  • Ewige Zwangsimpfungen mit ständig neuartigen Gentherapien bis zu Tod
  • Ewige Krisen, ständige Angstmacherei
  • Ständige künstlich erzeugte Hungersnöte und Kriege
  • Extreme Manipulation, bzw. Propaganda durch die Massenmedien
  • Metaverse & Einstieg in die digitale Matrix: Künstliche Realität anstelle der echten Realität
  • Denunziation, Verhetzung und Jagd auf Regime-Kritiker
  • Enteignung, Plünderung und Ausbeutung der Bevölkerung („du wirst nichts besitzen und glücklich sein“)
  • Verseuchtes, künstliches / genmanipuliertes Essen zur Profitmaximierung und zur Reduktion der Bevölkerung
  • Starker Anstieg von Armut so wie eine immer weiter auseinander klaffende Schere zwischen Arm und Reich
  • Abschaffung der Menschenrechte, inklusive der körperlichen Unversehrtheit
  • Bevölkerungsreduktion

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass einige der o. g. Punkte bereits jetzt Realität sind. Damit hast du die erste Bestätigung, dass es sich hier eben doch um Verschwörungspraxis handelt und nicht nur um eine wilde Theorie. Im Anbetracht des Great Resets, soll diese Entwicklung fortschreiten. Wenn du das mitmachst, dann verabschiede dich endgültig von Frieden, Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit und deinen Grundrechten. All diese Dinge sind in dieser sozialistischen Utopie ein Tabu, weil sie dort als egoistisch oder gefährlich gelten. Individuelle Freiheiten und das Streben nach Erfüllung gilt in diesem System als eine Bedrohung für das größere Wohl (aber in Wirklichkeit als Bedrohung für die Machthaber). Deshalb gibt es hier keine souveränen freien Bürger, sondern nur feige Untertanen und Mitläufer-Schafe.

Abschaffung der Souveränität und Aufopferung des Individualismus zum Wohle des Kollektivs

Was zählt, ist das Kollektiv, nicht aber das Individuum und seine individuellen Rechte, Bedürfnisse und Freiheiten. In der Corona-Plandemie war dies gut sichtbar: Die überwiegende Mehrheit hat sich dem Wahnsinn unterworfen und sind wie die feigen Lämmer mitgelaufen, in der Hoffnung, sie würden dadurch gut wegkommen oder einfach, um sich aus Angst und Feigheit in eine falsche Sicherheit zu wiegen. Nur die Minderheit hat sich diesem Wahnsinn widersetzt und musste dafür einen hohen Preis zahlen. Kritiker und Abweichler wurden gejagt und denunziert oder gar dessen Existenzen ruiniert, weil sie in diesen Maßnahmen eine Gefahr für die persönlichen Grundrechte und Freiheiten sahen. Wer auf seine persönlichen Grundrechte und Freiheiten besteht, gilt in dieser Weltordnung als Egoist oder Sozialschädling und nicht zu vergessen als „eine Gefahr für die Demokratie“, die es im Sinne „des höheren Wohls“ zu bekämpfen gilt.

Dies sind alte sozialistische Konzepte, die nicht selten in sinnlosem Leiden und Tod enden.

Doch wer glaubt, er könnte durch sein Mitlaufen immerhin etwas Glück oder das Gefühl von Geborgenheit erfahren und sich in die schützende Wärme der Herde wiegen, der irrt. In dieser Welt gibt es keine Liebe, kein Frieden und keine zwischenmenschlichen Beziehungen, da all diese Dinge dafür sorgen können, dass das Regime zum Einsturz gebracht wird. Jedes totalitäre Regime lebt von Lügen, Konflikten und künstlichen Krisen. Anstatt Liebe und Frieden ist dies eine Welt der Angst und Spaltung. Hier gibt es keine höheren Emotionen als Angst und Hass. Die Angst wird hier verwendet, um die Untertanen bei Laune zu halten und um sie zu unterdrücken.

Dauerhafte Unterdrückung der Wahrheit

Sage endgültig Tschüss zur Wahrheit. Das gesamte Regime ist auf Lügen aufgebaut und die Wahrheit bedeutet für jedes totalitäre Regime den Tod. In dieser Weltordnung stellt die Wahrheit eine Bedrohung dar und wird deshalb bewusst unterdrückt. Das geschieht neben der konstanten Bestrahlung von Lügen-Propaganda unter anderem auch durch politisches Framing, bewusstes Vorenthalten / Zensieren relevanter Informationen, sowie durch Jagd und Denunziation von Kritikern und Whistleblowern mit kritischen Informationen. Verabschiede dich deshalb von der freien Rede und der freien Meinungsäußerung, da jegliche unerwünschte Meinungen im Internet und allen anderen zugänglichen Medienformaten zensiert oder von selbsternannten Faktencheckern und Blockwarten von vorne weg diffamiert und denunziert werden.

Wer in dieser Welt als Normalsterblicher glaubt, er hätte etwas zu melden, lebt in einer Illusion. Bereits jetzt beruhen die Massenmedien fast ausschließlich auf Lügen, die im Rahmen von staatlichen Desinformationskampagnen (unter anderem auch bekannt als Psy-Ops) betrieben werden, um die Bevölkerung in Unwissenheit zu halten. Dies dient einerseits zur Bekämpfung des sogenannten Feindes und andererseits zur massenhaften Kontrolle der Bevölkerung. Welche immensen Schäden daraus für eine Gesellschaft entstehen, ist ein Thema für einen anderen Artikel.

Je desinformierter und abgelenkter die Bevölkerung ist, desto besser für das Regime. Solche Programme haben bereits in Vergangenheit und auch jetzt noch gute Wirkung gezeigt. Wir können die Ergebnisse sehen: Die überwiegende Mehrheit hat nicht den leisesten Schimmer, was wirklich auf der Welt alles abgeht, geschweige denn, was die wahren Hintergründe größerer Ereignisse sind, gerade, wenn es um Kriege oder wie aktuell der künstlich erzeugten Plandemie geht – nicht unbedingt, weil sie dumm sind, sondern weil sie über lange Zeiträume nonstop mit Lügen bzw. Desinformation oder Ablenkungen bestrahlt wurden.

Ein weiterer Faktor, warum heute der überwiegende Großteil der Bevölkerung fehlinformiert ist, sind neben der Leichtgläubigkeit und dem blinden Vertrauen in staatlichen Institutionen, die Faulheit und die Ignoranz. Die meisten Leute interessieren sich noch nicht einmal für die Wahrheit, geschweige denn alternativen Sichtweisen. Sie suchen erst gar nicht nach alternativen Informationen und auch würde es sie noch nicht einmal dann interessieren, wenn man es ihnen auf dem Silbertablett serviert. Stattdessen lassen sie sich aus Bequemlichkeit von kontrollierten Massenmedien bedienen und glauben dort jeden Unsinn, ohne es jemals zu hinterfragen. Dann gibt es noch welche, die sich einfach überhaupt nicht informieren und dadurch in glückseliger Ignoranz leben und zuletzt jene, die sich durch Unterhaltungsmedien wie Fußball, Netflix und Hollywood ablenken lassen. Wenn man dann anschließend auf größere Katastrophen nicht vorbereitet ist, weil man falsch oder gar nicht informiert ist, dann ist das zu Teilen auch ein selbstverschuldetes Übel. Ignoranz ist keine Glückseligkeit, sondern die mentale Versklavung. Deine Ignoranz ist deren Vorteil.

Abschaffung der Menschenrechte und die neue Definition von Demokratie und Freiheit

Wir haben es bereits mit Eintritt der Plandemie gesehen, wie unter dem Vorwand des angeblichen Infektionsschutzes über Nacht fundamentale Grundrechte außer Kraft gesetzt wurden. Die meisten Schafe haben das in ihrer Naivität auch noch dankend hingenommen. Sie dachten irrtümlicherweise, dass dies nur vorübergehend sei und sie schon alle ihre Grundrechte wiederbekommen werden, wenn die Pandemie vorbei ist und sie sich alle ihre Impfung, bzw. Boosterspritze abgeholt haben. Man kann sich sicher sein, dass einmal an die Macht angekommen, die Regierenden nicht von alleine diese wieder abgeben werden. Die Geschichte zeigt, dass sämtliche Grundrechte und Freiheiten niemals von den Regierenden großzügig zurückgegeben wurden, sondern immer wieder von der Bevölkerung erkämpft werden mussten. Auch heute ist es nicht anders.

Schaut man sich beispielsweise in Deutschland die letzten Gesetzesentwürfe, sowie die erneuten Maßnahmen „zur Prävention“ für die kommende Grippewelle im Herbst an, dann sieht man, dass nirgendwo eine vollständige Rückgabe aller Grundrechte und Freiheiten eingeplannt wurde. Und daran wird sich auch nichts ändern, wenn nicht endlich die große Mehrheit aufwacht und dagegen vorgeht.

Ein weiteres Beispiel dafür ist der globale Pandemievertrag der WHO, der alle Mitgliedstaaten dazu verleiten sollte, im Falle einer neuen Pandemie alle Entscheidungsgewalt an die WHO abzugeben. Glücklicherweise ist dieser Vertrag aufgrund von großem Widerstand nicht zustande gekommen. Wäre der Vertrag zustande gekommen, dann hätten die Mitgliedstaaten die Rechte ihrer Bürger an die WHO abgegeben und sie mehr oder weniger zu Leibeigenen degradiert. Dieser Vertrag sah unter anderem vor, dass diverse Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung (wie etwa der uneingeschränkte Einsatz von neuartigen Gentherapien) auch ohne Absegnung der nationalen Regierungen, geschweige denn unter der Einhaltung derer Verfassungen durchgeführt werden konnten; also im Grunde genommen kann die WHO dann wie ein zentraler Megastaat über die Welt entscheiden.

Die Mächtigen betrachten demokratische Werte sowie die Freiheit und Grundrechte als ein lästiges Hindernis für ihre Bestrebungen. Darum wollen sie diese Werte umdefinieren oder gar gänzlich abschaffen. Die versuchte Etablierung eines globalen Pandemievertrages ist nur eines von vielen Beispielen, wie die Machthungrigen versuchen all diese Hindernisse zu umgehen. Sehe es selbst: Persönliche Freiheiten, wie etwa die Rede- und Meinungsfreiheit, sowie die körperliche Selbstbestimmung gelten seit der sogenannten Pandemie neuerdings als egoistisch und unsolidarisch oder sogar als „eine Gefahr für die Demokratie“. Alles, was zuvor gut und selbstverständlich war, gilt jetzt als schlecht und gefährlich. Andere nennen das die satanische Umkehrung. Ich nenne es die Abschaffung lebenswerter Prinzipien. Jeder Normalbürger, der so etwas unterstützt, gibt seine Macht an diese Organisationen ab. Damit dürfte hoffentlich der letzte Dummkopf verstanden haben, dass es hier lange nicht mehr um Gesundheitsschutz geht, sondern nur um die pure uneingeschränkte Machterweiterung einer globalen Minderheit.

Ewige Krisen und künstlich erzeugte Knappheit

Ein markantes Merkmal der negativen neuen Weltordnung sind die ständigen künstlich erzeugten Krisen, wie wir sie auch gegenwärtig erleben. Die Corona-Krise, die Finanzkrise oder auch der Ukraine-Krieg, all diese Krisen sind nicht einfach so rein zufällig entstanden. Sie wurden bewusst herbeigeführt und werden einerseits genutzt, um die neue Weltordnung zu etablieren und andererseits um diese langfristig aufrechtzuerhalten. Nur wenn man ein Volk in einem ständigen Zustand der Angst, Paranoia, Kontrolle und Krisenmodus hält, kann man ein totallitäres Regime für längere Zeit aufrechterhalten. Deshalb kannst du dich als Mitläufer der neuen Weltordnung auf ewige, niemals endende Krisen vorbereiten, denn ohne Krisen und ohne einen, wenn auch rein fiktiven Feind, kann das Regime nicht fortbestehen. Man kann es jeden Tag beobachten: Jetzt, wo die Corona-Krise bei den meisten Menschen keine so große Relevanz mehr hat und auch der Ukraine-Krieg immer mehr in Unwichtigkeit gerät, denken sie sich immer wieder irgendeinen neuen Irrsinn aus, um weitere Krisen herbeizuführen, wie jetzt kürzlich der Versuch mit den Affenpocken oder die bevorstehende Energie- und Lebensmittelkrise, welche bewusst herbeigeführt wurden, um eine künstliche Knappheit zu erzeugen.

Selbstverständlich ist dann Putin Schuld oder irgendjemand anderes, nur nicht die wahren Verursacher dieses Übels. Obwohl es eigentlich für jeden mehr als genug gibt, werden künstliche Verknappungen bewusst erzeugt, damit die Obrigkeiten ihre Macht und die Kontrolle über ihre Untertanen sicherzustellen. Das Ausnutzen der Lebensmittelversorgung zur Verfolgung von Machtinteressen ist eine widerwärtige, menschenverachtende Vorgehensweise, jedoch keine Neuheit. In der gesamten Menschheitsgeschichte haben Herrscher immer wieder an der Stellschraube der Lebensmittelversorgung gedreht, um ihre Macht zu sichern und bis heute wird diese Möglichkeit nach wie vor verwendet, wenngleich auch sehr subtil. Neuerdings nutzt man auch künstliche Verknappungen oder Verteuerungen, unter dem Vorwand des sogenannten Klimaschutzes. Alle sollen sich reduzieren und Verzicht üben, um selbstverständlich den Planeten zu retten, während aber diverse Klimaaktivisten sich mit ihrem Aktivismus selbst ein anständiges Vermögen aufbauen. So werden irgendwelche neuen Steuersätze erfunden und die Preise künstlich in die Höhe getrieben, damit der böse Konsument für seine Umweltsünden zur Kasse gebeten wird. Dabei bleiben die Eliten selbst davon verschont. Sie leben weiterhin in Saus und Braus, müssen auf nichts Notwendiges verzichten, noch nicht einmal auf ihren staatlich finanzierten Luxus, während dann der große Rest noch nicht einmal genug Geld für Grundbedürfnisse wie Wohnen, Heizen und Essen übrig hat. Aber Hauptsache, das Weltklima wurde gerettet.

Chemisch belastete, genmanpulierte „Nahrungsmittel“

Liebst du frisches und unbehandeltes Essen? Gerade zahlreiche Öko-Faschisten hierzulande, die ja so sehr auf Bio-Kost beharren und jegliche künstliche und genmanipulierte Nahrungsmittel verteufeln, gehören ironischerweise zu den größten Mitläufer des Pseudo-Öko-Sozialismus der globalen Eliten. Bloß keine Gentechnik im Essen, aber bei Impfungen immer rein damit. Deutschland, das Land der Doppelmoral, doch das ist eine andere Geschichte.

Fakt ist, dass so sehr uns im Fernseher eine nachhaltige Bio-Landwirtschaft gepredigt, ja mittlerweile aufgezwungen wird, haben die NWO-Herren dennoch eigentlich etwas ganz anderes auf dem Plan. Mittlerweile gehört Bill Gates (einer der reichsten und einflussreichsten Menschen dieser Welt) zu den größten Landbesitzern in den USA. In den letzten Jahren, insbesondere in der Corona-Zeit, hat er sehr viel Land aufgekauft. Was will er mit dem ganzen Land? Man kann es nur ahnen. Er hat bereits in der Vergangenheit in diverse Landwirtschaftsprojekte investiert, darunter in Gentechnik und künstliches Fleisch aus dem Labor. Nichts davon hat irgendetwas mit frischem, gesundem Bio-Gemüse zu tun, das die Welt ernähren soll. Neben Gentechnik unterstützt er auch den Einsatz von diversen Pestiziden, die insbesondere als Mischung besonders lebensgefährdend sind und diverse gesundheitliche Beschwerden verursachen, die bis zum Tod führen können. Mit anderen Worten, zur angeblichen Lebensmittelsicherheit wollen sie chemisch belastete und genmanipulierte sogenannten „Nahrungsmittel“ als globalen Standard einführen.

Alles nur, um die Nahrungsmittelsicherheit zu gewährleisten? Oder nicht doch aus purer Profitgier und der Verfolgung einer Agenda zu Reduktion der Bevölkerung? Dies tun Sie schon seit Jahren, indem sie Kleinbauer vertreiben, das Finanzsystem manipulieren und selbst größere Landwirtschaftsbetriebe von deren Produkten abhängig machen. Dabei wird nicht nur die Gesundheit der Konsumenten ruiniert, sondern auch die Umwelt. Bill Gates gehört zu den größten Investoren von diversen Agrarkonzernen, ebenso wie neuartigen Ernährungsformen, wie falsche Fleischbulleten aus Gemüse oder die Ernährung von Insekten. All das sind zukünftige Projekte, die die Globallisten zur Ernährung der Weltbevölkerung anstreben. Wenn es in dieser Weltordnung dann überhaupt noch genug zu Essen für alle geben wird, wird dieses Essen weder gesund noch sonderlich lecker sein.

Plünderung und Enteignung der Bevölkerung

Ist dir Wohlstand und Reichtum besonders wichtig? Davon kannst du dich in Schwabs Agenda ebenfalls verabschieden, wenn du nicht zufällig selber zu den sogenannten Eliten gehörst. In dieser Weltordnung soll das Geld nach staatlichem Willen umverteilt werden. „Du wirst nichts besitzen und glücklich sein“ heißt in etwa ein Leitmotto des World Economic Forums, was letztendlich in freundlichen Worten die vollständige Plünderung und Enteignung des Normalsterblichen beschreibt. Das soll heißen, dass die Obrigkeiten alles besitzen und diesen Besitz jederzeit dem Bürger nach Belieben ausleihen und wieder wegnehmen können. Seitens des WEFs wird es so dargestellt, als würde das Geld der Reichen nach unten zu den Ärmeren verteilt werden, was dann naive Narren dazu verleitet, diese Agenda zu unterstützen. Klingt das nicht wunderbar, wenn die riesigen Vermögen aller Superreichen dieser Welt gleichmäßig auf die globale Bevölkerung verteilt werden? Könnten dadurch nicht dann über Nacht endgültig Armut, Hunger und Elend beseitigt werden und jeder einzelne Mensch sich das Leben seiner Träume leisten? Wie kann man nur dagegen sein?

Glaube mir, ich würde es ja auch ganz toll finden, wenn das Geld wirklich auf diese Art auf alle gleichmäßig verteilt würde. Aber glaubst du ernsthaft, ein Elon Musk oder ein Jeff Bezos würde im Namen der gerechten Verteilung freiwillig sein gigantisches Vermögen abgeben, damit irgendwelche Leute davon ein gutes Leben führen können? Wunschmärchen! Gerade die meisten Superreichen sind nicht für ihre Großzügigkeit bekannt. Würden sie allesamt so großzügig ihr gesamtes Vermögen an die vielen armen Menschen spenden, dann hätten sie sich niemals so viel Vermögen anhäufen können.

Stattdessen muss wie so oft die Mittelschicht (die Melkkuh der Reichen und Mächtigen) daran glauben. Bei der großen Umverteilung wird ganz sicher nicht das Vermögen der Superreichen angetastet, sondern nur alle Vermögen und die Besitztümer der Mittelschicht. Durch steigende Steuerabgaben und Enteignungen wird dann das Vermögen des Mittelstandes zu den ärmeren Schichten umverteilt, während das Vermögen der Superreichen unberührt bleibt. Das sorgt aber am Ende nicht dafür, dass die Armen signifikant weniger arm werden. Es sorgt lediglich nur dafür, dass die Armen und die ehemalige Mittelschicht gleich arm werden, während die gut Betuchten ihr Vermögen weiter vergrößern.

Ich weiß nicht genau, wie es in anderen Ländern aussieht, aber von Deutschland weiß ich, dass dieses Land (besser gesagt dessen Politiker) zu den spendabelsten Ländern der Welt gehört. Noch nie wurden hier so viele Schulden aufgenommen, wie es jetzt der Fall ist. Es werden Abermilliarden in den Wind geblasen für irgendwelche Projekte, Förderprogramme und sonstige Träumereien (wovon das meiste Geld noch nicht einmal dort ankommt, wofür es offiziell bestimmt ist), die am Ende vom ohnehin pleite gegangenen, ausgebeuteten Steuerzahler getragen werden. Wenn jetzt beispielsweise Milliarden nach Ukraine geschickt werden, um humanitäre Hilfe zu leisten, während zeitgleich schwere Waffen geliefert werden, dann wird das meiste Geld davon höchstwahrscheinlich nicht bei den Kriegsopfern landen, sondern in die Taschen irgendwelcher korrupter Politiker und krimineller Waffenhändler.

So viel zu Effektivität dieser großzügigen Spenden. Selbiges gilt für die meisten anderen Spenden ins Ausland.

Den Spaß bezahlen, tut aber der Steuerzahler, also normale Bürger wie du und ich, völlig egal, wo das Geld landet und wie es tatsächlich verwendet wird. Wir können jetzt erleben, wie die kriminellen Schergen aus der Politik auf Biegen und Brechen im Namen der angeblichen Krisenprävention die Bevölkerung plündern und ausbeuten. Es geht hier nicht darum, eine Krise zu bewältigen und schon gar nicht, der Bevölkerung zu helfen. Würde es wirklich darum gehen, dann hätte man das Geld wesentlich sinnvoller eingesetzt und die Krise schon lange überstanden.

Es geht hier einzig und allein darum, die allgemeine Bevölkerung wie eine Weihnachtsgans auszunehmen oder wie Klaus Schwab in seinen Büchern beschreibt: „Die kreative Zerstörung der Wirtschaft“. Es ist so, als würden die Wahnsinnigen wissen, dass ihr Ende naht und bis sie endgültig untergegangen sind, wollen sie noch mal so richtig die Sau rauslassen und sich ordentlich an den Geldern anderer Leute bereichern. Zudem muss ja auch jemand die superteure Energiewende samt technokratischen Kontrollsystem bezahlen und du kannst dir sicher sein, dass dies nicht von den gigantischen Vermögen der Eliten gezahlt wird.

Es werden ausschließlich die Vermögen der Mittelschicht daran glauben. Diese Plünderung macht sich aktuell über steigende Energie- und Lebensmittelpreise sowie der steigenden Inflation bemerkbar. Hinzu kommen noch irrsinnige Steuersätze hinzu, sowie Klimaabgaben und anderer Unsinn, damit der Spaß der Eliten auch finanziert werden kann.

Zwischendurch beglücken die Regierenden das Volk hier da mit einigen (scheinbaren) Erleichterungen, also Steuergelder, um es bei Laune zu halten, die aber dem Bürger aus der linken Tasche genommen und in die rechte Tasche wieder eingesteckt werden und so weiter. Diese Gelder landen aber am Ende noch nicht einmal dort, wofür sie bestimmt wurden, sondern stattdessen in die Taschen von profitgierigen Konzernen, die einfach die Preise erhöhen, sowie korrupten Organisationen.

Zu guter Letzt wird es darauf hinauslaufen, dass die Bevölkerung enteignet werden soll (in Deutschland über den sogenannten Lastenausgleich), was durch die kommende Zensus-2022-Erfassung angedeutet wird, wo sämtliche Daten und Vermögensverhältnisse aller ausgewählten im Land lebenden Bürger erfasst werden sollen. In der Vergangenheit konnte man immer wieder sehen, dass die Regierungen solche Erfassungen immer dann durchgeführt haben, wenn es darum ging, die Bürger zu enteignen, um die staatlichen Schulden zu begleichen, denn bevor man eine Enteignungskampagne starten kann, muss man zunächst wissen, wo die Vermögenswerte überhaupt sitzen. So sieht es aus: Die Regierenden werfen Milliarden aus dem Fenster, haben bis auf den eigenen Bürger für die ganze Welt die Spendierhose an und bitten dann den finanziell ausgetrockneten Steuerzahler noch stärker zur Kasse. Im Zweifel nehmen sie ihm auch das letzte Hemd weg, natürlich nur, um alles „gerecht zu verteilen“…

Abschaffung der Spiritualität

Sage Tschüss zur Spiritualität (falls du je an solche Dinge interessiert warst), denn solche Themen gelten in dieser neuen Welt als blanker Humbug und werden eventuell sogar bewusst verboten, weil sie für das Establishment gefährlich werden könnten. Selbiges gilt für die meisten Religionen, insbesondere jene, die auf Liebe und Frieden beruhen. Zur Ersatzreligion dient der totalitäre Staat, der im Namen „der Wissenschaft“ als der neue Gott des Normalsterblichen agiert. Dieser totalitäre, atheistisch geprägte Staat wird in der neuen Weltordnung noch nicht einmal von echten Menschen geführt, sondern von einer künstlichen Superintelligenz.

Klingt für dich nach Unsinn? Google und andere Organisationen arbeiten schon seit Jahren an solchen Vorhaben. Unglücklicherweise haben bereits jetzt sehr viele Menschen nicht mehr viel mit Spiritualität am Hut oder sie halten fest an abergläubische Sekten oder begeben sich in die Sümpfe des Satanismus. Gerade junge Leute sind von diesen Irrlehren heutzutage am meisten betroffen, da sie in ihren jungen Jahren noch recht naiv und orientierungslos sind. Anstatt den höchsten und wahren Gott, verehrt man in dieser Weltordnung das goldene Kalb, also die satanisch geprägten Wissenschaften und Technologien. Zahlreiche ahnungslose Regime-Schafe sind schon jetzt dieser Ersatzreligion verfallen.

Nicht Jesus oder der höchste Gott wird hier als Erlöser der Menschheit verehrt, sondern „die Impfung“, „die K. I.“ oder der „Transhumanismus“. Solch eine Anziehung zu falschen Ersatzreligionen zeichnet sich aktuell sehr sichtbar im Corona-Todeskult ab. Dieser Kult gehört wohl zu den erfolgreichsten Weltreligionen aller Zeiten, unter anderem, weil er auf Angst basiert.

Digitale Kontrolle und Totalüberwachung

Dir ist deine Privatsphäre sowie der Schutz deiner persönlichen Daten wichtig? Davon kannst du dich in dieser Weltordnung endgültig verabschieden. Unter dem Vorwand der angeblichen Sicherheit, so wie neuerdings dem Infektionsschutz, wollen sie einen Staat der digitalen Totalüberwachung etablieren. Eigentlich sind wir bereits jetzt nicht weit davon entfernt. Schon jetzt werden beim Surfen im Internet oder beim Benutzen eines Smartphones zahlreiche Nutzerdaten gesammelt, die dann ohne das Wissen der Nutzer jederzeit von Geheimdiensten ausgespäht werden können.

Das gilt insbesondere dann, wenn man Dienste aus sogenannten unsicheren Drittstaaten verwendet wie die amerikanischen Unternehmen Google und Facebook. Diese Daten werden auf amerikanischen Servern gespeichert und können jederzeit problemlos von staatlichen Organisationen mitgelesen werden. In der EU haben wir zwar die Datenschutzgrundverordnung, die so etwas vermeiden sollte, aber an dessen Abschaffung oder dem Aufbau gesetzlicher Schlupflöcher wird bereits gearbeitet. Außerdem: Wer sagt, dass bei diesen ganzen Verordnungen sich auch der Staat dran hält?

Es ist schließlich nichts Neues, dass sämtliche Gesetze, die Regierende erlassen, für die Regierenden selbst nicht gelten. Es gibt mehr als genügend Hinweise, dass selbst in Deutschland Geheimdienste persönliche Nachrichten heimlich mitlesen, wenn man beispielsweise hört, wie Regierungskritiker völlig überraschend per Hausdurchsuchung vom Spezialkommando überrannt werden. Solche „Befugnisse“ sollen im Rahmen der Agenda 2030 auch zukünftig erweitert werden – selbstverständlich nur für die „öffentliche Sicherheit“. Das nächste Level dieser Entwicklung wären die sogenannten „Smart Citys“ und das E-Government-Konzept. Stelle dir eine Stadt vor, die voll ist von intelligenten Häusern, Autos, Straßenbahnen, Ampeln etc., die allesamt mit einer K. I. verbunden sind.

Diese K. I. führt die Hausverwaltung, das Verkehrsnetz, das Internet und vieles mehr. Es hat die Kontrolle über alle installierten Infrastrukturen. Wichtige Entscheidungen, die Bereiche wie Politik, Finanzwesen und Soziales betreffen, sowie einfachste alltägliche Entscheidungen der Bürger werden dem Menschen hier vollständig von einer künstlichen Intelligenz abgenommen – also wie eine Nanny, die dem Bürgerschaf das Denken abnimmt. Mithilfe von biometrischen Gesichtscanns und geo-räumlicher Verfolgung werden die Bürger per K. I. automatisiert permanent beobachtet.

Es ist ziemlich naiv zu glauben, dass diese smarten Städte dazu da sind, um dem Bürger einen praktischen Nutzen zu liefern. Was zunächst sehr praktisch klingt, ist der Eingang in die digitale Dystopie, denn in dieser angeblich so smarten City werden nicht nur Gebäude und Verkehrsmittel kontrolliert, sondern vor allem Menschen. Bürger werden in diesem System als Objekte oder Waren betrachtet und dessen Informationen entsprechend über IDs und Barcodes auf riesigen Datenbanken abgespeichert. Damit man möglichst alle Menschen kontrollieren kann, möchte man das Leben auf dem Land besonders erschweren, um die Massen von digital überwachten Großstädten abhängig zu machen.

China hat einen Plan entworfen, um 250 Millionen Menschen vom Land in die Städte umzusiedeln. Auch Deutschland wendet bereits Methoden an, um den Leuten das Leben auf dem Land zu erschweren. Das merkt man unter anderem daran, dass die Grundstückspreise auf dem Land künstlich in die Höhe getrieben werden, ebenso wie die Energiepreise plus extra Steuerabgaben, wenn man ein Auto mit Verbrenner-Motor fährt. Auch das Erwerben eines Privatgrundstücks und Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser wurde aufgrund unzähliger Verordnungen zunehmend erschwert. Die Kontrolle der Einwohner läuft unter anderem über ein Sozialkredit-System.

Bei einem Sozialkredit-System werden Bürger per Fingerabdruck oder biometrische Gesichtsscanns über IDs durch die Nutzung eines Impfpasses oder eines implantierten Mikrochips auf einem Computersystem erfasst und von einer K. I. in Echtzeit mitverfolgt. Alle persönlichen Daten inklusive dem Gesundheitsstatus, den Finanzdaten und selbst Gewohnheiten und Verhaltensmuster der jeweiligen Personen werden abgespeichert und über das Internet of Everything koordiniert. Der Mensch wird dadurch zum gläsernen Bürger, der rund um die Uhr von allen Seiten mit Kameras, Sensoren und Mikrochips überwacht wird. Je nachdem wie sich der Bürger verhält, bekommt er im Sozialkredit-System Punkte dazu oder kann diese auch verlieren, wenn er sich missfallend verhält. Man nennt diese Methodik auch Social Engineering, in der Menschen durch gezielte Belohnung und Bestrafung zu den gewünschten Verhaltensweisen erzogen werden. Ein derartiges System ist nichts Neues und bei Weitem keine wilde Theorie.

Das Sozialkredit-System ist im technokratisch geprägten China bereits lange Normalität, weil unglücklicherweise sich dort die meisten Menschen damit abfinden oder es sogar gut finden. Auch in Deutschland plant man in naher Zukunft derartige Projekte, ebenso in Wien und Rom. Wer einen hohen Sozialkredit hat, bekommt Vorteile, wie beispielsweise diverse Vergünstigungen. Bei einem zu niedrigen Sozialkredit wird man über das digitale System automatisch abgestraft. Wer sich beispielsweise nicht alle 3 Monate seine Booster-Impfung abholt, darf dann vielleicht kein Auto mehr fahren, nicht mehr verreisen, keine öffentlichen Orte mehr betreten oder zahlt höhere Krankenkassenbeiträge.

Abweichler, die gegen das Regime protestieren, bekommen möglicherweise per Knopfdruck ihr Konto eingefroren und dürfen nicht mehr arbeiten gehen; der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Eine Neuheit dieser Technologie ist zudem die Verbrechensvorhersage, in der Sensoren das Verhalten eines Bürgers messen und basierend auf den gesammelten Daten mögliche Straftaten vorhersagen können. (Angebliche) Kriminelle könnten dann bereits verhaftet und eingesperrt werden, bevor sie überhaupt auf die Idee kommen, eine Straftat zu begehen. Minority Report lässt grüßen.

Abgerundet wird das ganze durch ein digitales Zentralbankgeld bzw. Kryptowährungen, die von der Zentralbank erstellt wurden. Dieses Geld kann so programmiert werden, dass beispielsweise bestimmte Güter erst gar nicht gekauft werden können (wie Waffen oder giftige Substanzen). Zudem kann es abhängig von dem Sozialkredit des Besitzers für diverse Dienstleistungen oder Kredite nicht genutzt werden oder sogar an Wert verlieren. So soll es genutzt werden, um den Konsumenten abzustrafen oder um sein Konsumverhalten in eine gewünschte Richtung zu steuern.

Mit der Einführung des digitalen Zentralbankgeldes soll das Bargeld vollständig abgeschafft werden, sodass jeder auch beim Bezahlen der digitalen Kontrolle unterworfen wird. Pilotprojekte diesbezüglich laufen bereits oder wurden angekündigt. Die Infrastruktur für die digitale Totalkontrolle steht schon und läuft größtenteils über 5G-Türme, WLAN, Smart-Home-Ausstattungen (z. B. Amazon Alexa), Smart-Meer und Smartphone-Tracking. Allgemein dient dieses System dazu, die Bürger rund um die Uhr lückenlos zu überwachen, sie auf ein gewünschtes Verhalten zu erziehen und Abweichler, die für das Regime gefährlich sein könnten, von vorneherein zu eliminieren. Ein Traum für jeden machtversessenen Technokraten!

Transhumanismus: Die Abschaffung der Menschlichkeit im Namen der Menschheitsrettung

Mit dem Transhumanismus versucht man den Tod zu überwinden, aufgrund der Angst vorm Sterben, die aus der falschen materialistisch atheistischen Annahme hervorgeht, dass mit dem Tod des physischen Körpers, der Tod der gesamten Existenz einhergeht. Transhumanisten wie Elon Musk argumentieren zudem, es sei langfristig notwendig, dass Mensch und Maschine „miteinander verschmelzen“, weil eine K. I. andernfalls eine Bedrohung für den Menschen darstellt, wenn er die Kontrolle darüber verliert. Andere argumentieren, dass die Mechanisierung des menschlichen Körpers ebenso notwendig sei, damit die menschliche Spezies leichter in widrigen Lebensumständen auf der Erde, im Weltall und auf anderen Planeten überleben kann.

Darum schwärmen die Technokraten von ihren wilden Fantasien, wie man das Bewusstsein eines Menschen vollständig in ein rein technisches Gehirn hochladen und dadurch angeblich dem physischen Tod entkommen könnte, was selbstverständlich nur eine Illusion ist. In der Ideologie der satanisch geprägten Technokraten, wird der menschliche Körper als ein lästiger, vergänglicher Ballast betrachtet und als ein Hindernis für das ewige, perfekte Leben, ebenso wie für die totale Kontrolle, die die Technokraten mit ihrer transhumanistischen Agenda anstreben. Aus Optimierungswahn und dem fehlenden Glauben an die göttliche Natur, wollen sie den Menschen zum Cyborg machen.

Dieses Vorhaben wird von einigen auch als die Borg-Agenda bezeichnet, was eine Verbildlichung von den Borgs aus Star Trek ist. Man versucht, das Fleisch des schwachen und vergänglichen Körpers durch gentechnische Veränderungen und technische Implantate zu verbessern oder ihn gar vollständig durch einen Roboterkörper zu ersetzen. Dabei wird missachtet, dass durch solche Eingriffe nach und nach immer mehr spirituelle Begabungen, wie etwa das menschliche Einfühlungsvermögen oder die göttliche Intelligenz verloren gehen. Ein rein mechanischer Körper wäre aufgrund seiner Beschaffenheit nicht nur vom Göttlichen getrennt, sondern zudem eine satanische Schöpfung, da sie über kein Herz, keine Emotionen und keine Seele verfügt.

Die Emotionen, die aus einem solchen Geschöpf hervorgehen würden, sind keine echten Emotionen, sondern lediglich nur durch Algorithmen imitiert. Es wäre im Kern lediglich eine kalte, unmenschliche Maschine, die rein äußerlich vielleicht menschlich aussieht und höchstens nur menschliche Verhaltensweisen nachahmen kann, aber dennoch kein Mensch ist. Wir erleben diese Veränderung gerade in Echtzeit: Viele Menschen sind aufgrund der jahrelangen Entwicklungen von digitaler Technologie, wie unter anderem Smartphones, zu emotionslosen Zombies verkommen, die jegliche Menschlichkeit und ihre Verbindung zum Göttlichen verloren haben.

Sie sind wie konsumgesteuerte Roboter, denen das Wohl der anderen und noch nicht einmal unbedingt das eigene Wohl interessiert. Mitgefühl und Emotionen sind hier fast nicht mehr existent. Die harten Corona-Maßnahmen, so wie die Lockdowns, Abstandsregeln und Maskenpflichten haben diese Entwicklung noch weiter verschärft, ganz zu schweigen von den langfristigen Auswirkungen der sogenannten Impfungen. Auf diese Arten wird die Menschlichkeit nach und nach abgeschafft und durch technokratisch, satanische Wesenskerne ersetzt. Damit leitet die Menschheit ihre eigene Ausrottung ein.

Sie brauchen euch nicht mehr

Ein Punkt auf der Agenda, der für viele naive Leute besonders attraktiv klingt, ist der wirtschaftliche Einsatz von vollständig automatisierten Maschinen, die uns Menschen all die lästige harte Arbeit abnehmen sollen. Klingt es nicht großartig, wenn die Superreichen so freundlich sind und uns mit ihren Robotern all die harte Arbeit abnehmen, sodass wir uns nicht mehr mit harten und lästigen Tätigkeiten beschäftigen müssen? Wer würde so etwas nicht wollen? Und genau hier sollte man hinterfragen. Man muss verstehen, dass die finsteren Oligarchen nicht einfach irgendwie an ihrem enormen Reichtum gekommen sind, geschweige denn, durch harte ehrliche Arbeit.

Ihr riesiges Vermögen konnten sie sich hauptsächlich nur durch Betrug und Ausbeutung anhäufen. Darum dürfte klar sein, dass es bei diesen Leuten nichts für umsonst gibt (außer den Tod). Wenn ausgerechnet solche Leute über die Vorteile einer vollautomatisierten Wirtschaft schwärmen, dann kann man sich sicher sein, dass dies für die normale allgemeine Bevölkerung nicht ohne einen Haken kommt. Ich finde es ja auch ganz toll, wenn Maschinen uns die lästige Arbeit vollständig abnehmen und jeder Mensch dadurch viel mehr Zeit für schönere Dinge hat. Sicherlich könnte man auch tatsächlich diese Technologien so einsetzen, dass am Ende jeder davon profitiert, wenn man wollte. Aber glaubst du ernsthaft, die Eliten würden einfach so wollen, dass jeder kostenlos oder zumindest sehr preiswert von solchen Technologien profitiert?

Wenn man weiß, dass diese Schwerverbrecher bereits in der Vergangenheit zahlreiche nützliche Technologien der Menschheit bewusst vorenthalten haben, von denen sehr viele Leute einen hohen Nutzen gehabt hätten, dann ist es ziemlich naiv zu glauben, sie würden bei automatisierten Maschinen eine Ausnahme machen. Diese Bastarde wollen alle fortschrittlichen Technologien nur für sich haben und nur alleine davon profitieren, weil sie Angst haben, dass andere Leute ihnen dadurch zu gefährlich werden könnten und sie dadurch die Kontrolle verlieren.

Wenn ein Klaus Schwab also möchte, dass im Rahmen der Agenda 2030 alles nur noch mit automatisierten Robotern betrieben wird, dann wird dies nicht ohne einen Haken für die normale Bevölkerung gehen. Fakt ist, diese vollautomatisierten Technologien gibt es schon und die Oligarchen nutzen es ganz bestimmt nicht, um die gesamte Menschheit zu beglücken, sondern ausschließlich nur zu ihrem eigenen Vorteil. Nur wenige Privilegierte profitieren davon, während der große Rest auf der Strecke bleibt. In der Pandemie konnte man gut sehen, wie die Eliten bereits einen hohen Nutzen daraus ziehen. Während viele Leute in Lockdowns nach Hause geschickt, ihre Jobs verloren und dadurch in die Armut getrieben wurden, konnte die Produktion dennoch aufrechterhalten werden, was hauptsächlich den automatisierten Technologien zu verdanken ist.

Verstehst du jetzt, was ich meine? Sie brauchen euch nicht mehr! Alle relevanten Arbeiten werden von K. I. und Roboter übernommen. Der langsame und schwächliche Mensch stellt dabei nur eine unnötige Belastung dar. Deshalb wollen sie alle „nutzlosen Esser“ langfristig loswerden. Wer in Zukunft keinen wirtschaftlichen Wert liefert, soll nach den Vorstellungen der Eliten wie ein kaputtes oder ausgedientes Produkt einfach entsorgt werden. Sie sehen auch kein Problem darin Menschen wie Objekte zu behandeln und diese jederzeit zu entsorgen, da sie sich nach Bedarf wieder neue Roboter herstellen oder einfach neue genetisch perfekte Menschen nach ihren Wünschen klonen können. Eine weitere Konsequenz der vierten industriellen Revolution ist die zunehmende Ungleichverteilung.

Wir können jetzt schon sehen, wie dank der Digitalisierung einerseits immer mehr Leute zu enormen Reichtum gelangen, während der andere große Teil immer weiter in das Prekariat rutscht, da immer mehr Jobs, insbesondere aus der Mittelschicht durch K. I und Roboter ersetzt werden. Klar, man könnte dafür sorgen, dass gerade durch diese Technologien eigentlich mehr Wohlstand und Lebensqualität für alle geschaffen wird, doch wie gesagt, bei den Oligarchen ist nichts für umsonst. Stattdessen soll die Bevölkerung auf 500 Millionen reduziert und die Überlebenden zu den neuen ferngesteuerten Sklaven der Eliten werden. Der einfache Bürger soll zur Drohne werden, der als Sklave das Elysium der Superreichen aufbaut, während er selbst nur das Minimum bekommt und jederzeit wie Müll entsorgt werden kann, wenn er wirtschaftlich unbrauchbar geworden ist.

Solche Entwicklungen kann man jetzt schon beobachten. Die Plandemie hat dies noch beschleunigt. Wer bereits die genaueren Hintergründe kennt, wird wissen, dass unter anderem die sogenannten Covid-Impfstoffe einen Einstieg in diese „schöne neue Welt“ bieten sollen. Diese Mittelchen enthalten unter anderem Graphenoxid, was, wenn es einmal ins menschliche Gehirn gelangt ist, mittels 5G-Technologie den Betroffenen fernsteuern kann. Auch wenn es verrückt klingt, es gibt im ganzen Internet bereits Beweise dafür, die nicht umsonst von selbsternannten Faktencheckern vehement als Verschwörungstheorie oder „Fake News“ abgetan werden.

Ein gutes Beispiel, wie diese Situation am Ende aussehen könnte, ist der Film Elysium. In diesem Film geht es um eine dystopische Zukunft, in der die Erde lediglich in zwei Klassen aufgeteilt ist. Zur einen Klasse gehören die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung, die in einer überbevölkerten beschädigten Erde um ihr Überleben kämpft. Die andere Klasse ist eine privilegierte Minderheit von Superreichen, die sehr angenehm fernab von Krieg, Armut, Hunger und Krankheit in einer luxuriös ausgestatteten Raumstation über der Erde lebt.

Die Superreichen führen abgehoben vom Rest der Menschheit ein sehr komfortables Leben und können alle Vorzüge modernster Technologien genießen, während der Rest in bitterer Armut und größtenteils im technologischen Rückstand lebt. Lustigerweise plant Jeff Bezos (einer der reichsten Menschen dieser Welt) ein solch ähnliches Projekt. Dieser Film könnte ein Blick in die Zukunft der Menschheit sein, wenn nicht endlich die Mehrheit der Bevölkerung aufwacht.

Die neue Weltordnung: Äußerlich grün und sozial, innerlich eine Verhöhnung von Umweltaktivisten und Menschenrechtlern

Dass die Würde und Selbstbestimmung des Menschen bei der Etablierung der Agenda 2030 faktisch abgeschafft werden, habe ich nun ausführlich in den vorherigen Passagen beschrieben. Doch es gibt noch einen weiteren Kritikpunkt, den ausgerechnet unsere Fridays-For-Future-Freunde vollkommen ignorieren: Der Umweltschutz. Es wird zwar immer angepriesen, dass diese schöne neue Welt angeblich grün und nachhaltig sein soll und praktisch die Rettung der Menschheit. Doch überlegt man etwas genauer, welche Ressourcen und Umwelteingriffe getätigt werden müssen, um eine solche schöne neue Welt global zu etablieren, dann entsteht dabei ein enormer ökologischer Fußabdruck, der eigentlich so gar nicht im Sinne der grünen Globallisten sein dürfte.

Allein die technische Infrastruktur würde Unmengen an Platinen, Computerchips und Edelmetalle verbrauchen wie Gold, Silber, Wolfram, sowie diverse seltene Erden. Nicht nur, dass viele dieser Rohstoffe auf der Erde nur sehr begrenzt verfügbar sind, kommt noch dazu, dass deren Abbau sehr umweltschädlich ist und oft in Entwicklungsländern unter lebensgefährlichen Bedingungen abgebaut wird. Allein die Extrahierung von Lithium ist sehr umweltbelastend, da dabei im Prinzip giftige Dämpfe, sowie chemische Verbindungen entstehen, die für die Umwelt sehr schädlich sind. Da Lithium über Solebecken getrocknet wird, besteht die Gefahr, dass die Sohle das Trinkwasser in der Umgebung verseucht.

Wenn man bedenkt, dass laut den NWO-Herren alles nur noch mit E-Autos und Robotern angetrieben, sowie eine großflächige Überwachung mit Computer und Kameras etabliert werden soll, dann wird man enorm viel Lithium für Akkus, Platinen und Edelmetalle zur Herstellung dieser Gerätschaften benötigen. Der Abbau der benötigten Ressourcen ist nicht nur umweltschädlich, sondern auch sehr energielastig. Ich möchte dann sehen, wie man diesen enormen Energieverbrauch bewerkstelligen möchte, wenn am Ende alles nur noch mit Wind- und Solarenergie betrieben werden soll. Zudem sind diese Rohstoffe begrenzt und wahrscheinlich zur vollständigen Umsetzung von Schwabs Agenda gar nicht ausreichend vorhanden.

Allein, um den weltlichen Bedarf an Autos abzudecken ist auf der Erde nicht genügend Lithium und Wolfram vorhanden; aber vielleicht ist das ja nicht von Relevanz, wenn die Bevölkerung zukünftig auf 500 Millionen reduziert werden soll. Abgesehen von dem enormen Ressourcenverbrauch, um eine solche Weltordnung überhaupt aufrechtzuerhalten, leidet darunter auch die körperliche Gesundheit, wenn man 24/7 allerlei elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt wird, insbesondere bei 5G-Strahlung. Aber vielleicht möchte man genau deshalb den Menschen zur Maschine machen, damit er eben von dieser Strahlung angetrieben anstatt kaputtgemacht wird.

Darüber hinaus frage ich mich, was für ein Bild von der Menschheit diese sogenannten Eliten eigentlich haben müssen, wenn sie der Meinung sind, dass diese rund um die Uhr überwacht und kontrolliert werden müssen? Um so ein System etablieren zu wollen, müsste man davon ausgehen, dass jeder Mensch von Natur aus bösartig wäre und immer schlechte Absichten hätte, weswegen es dann eine Totalkontrolle samt Erziehungsmaßnahmen bedürfe. Ich persönlich glaube zwar, dass die überwiegende Mehrheit ziemlich dumm ist, aber nicht bösartig. Was die Masse meiner Ansicht nach stattdessen bräuchte, wäre viel qualitative Bildung und keine Erziehung beruhend auf Angst und Zwang. Es ist eine Selbstentlarvung der Eliten, wenn sie allgemein so schlecht über Menschen denken, dass sie der Meinung sind, diese müssten streng kontrolliert und unterdrückt werden.

Weltordnung 2

Kommen wir zur positiven Weltordnung. Wie würde eine positive Weltordnung aussehen? Dafür gibt es keine genauen Details, seit so eine Weltordnung auf Freiheit basieren würde. Weil in dieser Welt die menschliche Würde und seine freie Entscheidung respektiert wird, kann man hier keine allgemeinen Pauschalisierungen treffen, da jeder unterschiedliche Vorstellungen von einem idealen Leben hat. Man kann lediglich einige allgemeine Prinzipien ableiten, nach denen so eine Weltordnung funktionieren würde. Das ist auch schon der erste signifikante Unterschied zur Weltordnung 1, wo die globale Elite jeden gleich machen und die Individualität abschaffen will.

Sicher ist jedoch, dass diese Weltordnung um Längen schöner und erstrebenswerter wäre, als die negative Weltordnung der globalen Eliten. In dieser Welt regieren Frieden, Wahrheit und Liebe. Alle Ressourcen werden hier tatsächlich gleichmäßig verteilt. Da Kriminalität hauptsächlich aufgrund von Armut oder Geldgier entsteht, verschwindet sie gänzlich, da es hier weder Armut noch ein Geldsystem gibt. Keinem Menschen fehlt es an lebenswichtigen Gütern, weshalb hier kein Bedarf besteht sich enorme Reichtümer anzuhäufen oder andere Leute auszubeuten und auszurauben. Sollte jemand dennoch besondere Bedürfnisse haben, so können diese mit Leichtigkeit befriedigt werden (solange es natürlich legal ist), ohne dass irgendeine Elite oder sonst wer einem diese Möglichkeiten verweigert.

Da es hier alles in Hülle und Fülle gibt und weil das Teilen zum Standard wird, muss hier niemand mehr Knappheit und Armut erfahren. Jeder lebt im Überfluss, das Teilen wird zum Standard – so wie es die göttliche Ordnung vorsieht. Die Erde ist hier wieder vollständig gereinigt und restauriert und wird wieder zum Garten Eden, dass es einst war. Wenn man hier von Ökologie und Umweltschutz redet, dann ist auch wirklich genau das damit gemeint. Alle Menschen leben wieder im Einklang mit der Natur und sind spirituell sowie technologisch weit fortgeschritten. Das Essen gedeiht wieder auf reinen, fruchtbaren Böden und dient dem Menschen wieder dafür, wofür es ursprünglich vorgesehen war: zur Ernährung.

Alle sogenannten Dunkelmächte sind in dieser Weltordnung verschwunden, bzw. können hier gar nicht existieren. Hier regiert die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, Lügner kommen hier nicht weit. Jeder Mensch ist spirituell gebildet und hat die Möglichkeit sein maximales Potenzial zu entfalten, weil dies hier im Gegensatz zu Weltordnung 1 erlaubt und bewusst gefördert wird. Hunger, Tod, Krankheit und Kriege gehören hier der Vergangenheit an. Krankheiten sind hier faktisch nicht mehr existent, weil jeder Mensch ein sehr gesundes Leben führt und weil dank des allgemeinen Zugangs zu Medbetten und alternativen Behandlungsmethoden sämtliche schweren Krankheiten vollständig geheilt werden können.

Weil es in dieser Weltordnung keinen Deep State und keine gierigen, egoistischen Eliten mehr gibt, hat jeder Mensch uneingeschränkten Zugang zu solchen Technologien. Jeder hier ist gesund, gebildet, intelligent und geht respektvoll mit sich selbst und allen anderen Geschöpfen um. Aufgrund dieser Verbesserungen kann jeder Mensch sein Leben um viele hunderte oder gar tausende Jahre verlängern. Energieknappheit gehört hier endgültig der Vergangenheit an, weil die Welt Zugang zu unbegrenzt verfügbarer freier Energie bekommt.

Da hier auch die Raumfahrt sehr weit fortgeschritten ist, können sehr hohe Energiemengen von der Sonne und anderen Quellen geerntet werden, ebenso wie diverse nützliche Rohstoffe aus dem Weltall, die auf der Erde entweder gar nicht oder nur sehr selten vorhanden sind und unter umweltschädlichen Bedingungen abgebaut würden. Zudem ist es hier für jeden, der will, möglich Planeten im gesamten Universum zu erkunden und andere Zivilisationen zu besuchen. Einige Zivilisationen, die sich noch in einem früheren Entwicklungsstadium befinden, würden uns dann wie Götter betrachten, so wie es die früheren Einwohner der Erde mit den außerirdischen Besuchern vor vielen Tausenden Jahren taten. Eine Wirtschaft, wie wir es bisher gewohnt waren, gibt es hier nicht, da jeder sich fast alles, was er oder sie fürs Leben braucht, sich einfach selbst herstellen kann, was unter anderem mit Replikatoren ermöglicht wird.

Deshalb muss hier auch niemand mehr täglich 8 – 12 Stunden sich in irgendwelchen schlecht bezahlten Jobs abrackern und hat stattdessen viel Freizeit und Möglichkeiten für eigene Wünsche und Interessen. Wenn hier überhaupt noch Arbeit von Menschen verrichtet wird, dann tut man dies nur noch, weil man es wirklich möchte, die Arbeit wirklich liebt und um freiwillig anderen aufrichtig zu helfen oder um die Welt zu verbessern. Es gibt hier kein Geld und noch nicht einmal mehr Tauschgeschäfte, da alles Benötigte entweder selbst hergestellt oder einfach geteilt wird. Das Geldsystem wurde hier vollständig abgeschafft, da die überwiegende Mehrheit endlich verstanden hat, dass im Geldsystem die Wurzel von viel Übel liegt.

Alle wunderbaren Technologien, die man sonst nur aus Science-Fiction-Filmen kennt, gibt es bereits, sie wurden nur bisher bewusst unterdrückt. In Weltordnung 2 gehören solche Machenschaften der Vergangenheit an. Jeder bekommt hier Zugang zu höher entwickelten Technologien und kann sich damit alles Mögliche bauen und erschaffen, wovon er zuvor noch nicht einmal zu träumen wagte, natürlich nur solange es im Sinne des Allgemeinwohls ist. Sollte es hier Roboter oder Maschinen geben, die bestimmte Güter produzieren und uns harte Arbeiten abnehmen, dann werden diese ausschließlich im Sinne des Allgemeinwohls verwendet, nicht wie bisher, um nur einigen wenigen zu dienen, während der große Rest auf der Strecke bleibt.

Auch in dieser Weltordnung wird oder kann Technologie verwendet werden. Was ich persönlich an der spirituellen Szene immer sehr beklagenswert fand, ist, dass diese Leute oft die Technologie komplett verteufeln, nur weil es Wesen gibt, die das für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. Diese sogenannten Spirituellen bevorzugen es dann wieder wie die Steinzeitmenschen in irgendwelchen Erdlöchern zu hausen, ohne die Nutzung jeglicher Technik und Innovation, geschweige denn Medizin oder gar Kleidung; alles, um „wieder im Einklang mit der Natur zu leben“. Das ist in meinen Augen völliger Unsinn, weil Spiritualität eben auch Fortschritt bedeutet, wozu auch der verantwortungsbewusste Umgang mit Technologien gehört. Das ist durchaus machbar. Oft begründen sie es mit dem Argument, dass diese Technologien schädlich sind, weil sie Strahlung abgeben.

Zwar stimmt es, dass die meisten der heutigen Technologien dem Menschen schaden, weil sie unter anderem elektromagnetische Strahlung abgeben, doch das heißt nicht, dass man keine Technologien herstellen kann, die solche Schäden nicht verursachen. Es hat nichts mit Spiritualität zu tun, wenn man nackt in irgendwelchen Höllen lebt, wo man dann Löcher in die Erde gräbt, um dort sein Geschäft zu erledigen und an einer Infektion stirbt, weil man vollständig auf moderne Medizin verzichtet. Solch eine Denkweise resultiert aus Denkfaulheit und einer begrenzten Offenheit gegenüber menschlicher Potenziale. Wären wir dazu bestimmt wie die Tiere in Höhlen zu leben und uns rein von rohem Gemüse zu ernähren, das uns der Wald gerade so zur Verfügung stellt, dann würde uns der Schöpfer nicht mit einem so großen Gehirn und einer hohen Intelligenz ausstatten.

Oder woher willst du im Winter dein Gemüse herholen oder wie willst du deine Höhle beheizen, wenn du noch nicht einmal ein wärmendes Feuer machen kannst? Auch wenn die meisten der heutigen Technologien satanischer Natur sind (weil sie zu reinen Profitzwecken erschaffen wurden), heißt das nicht, dass man nicht auch innovative Technologien im Sinne des Göttlichen erschaffen und nutzen kann. Es gibt im Universum einige technologisch hoch entwickelte Zivilisationen, die genau das tun. Auch auf der Erde ist dies realisierbar, wenn alle nur wollen. Zudem hängt es auch immer davon ab, wie man Technologien nutzt. Die Technologie ist nur das Werkzeug und ob das Ergebnis aus der Nutzung dieses Werkzeuges positiv oder negativ ausfällt, hängt stark davon ab, zu welchen Zwecken der Benutzer dieses Werkzeug nutzt. Man kann also auch einfach Technologien für gute Dinge nutzen und dann ist auch nichts daran verwerflich. Beispiel: Hätte ich kein Computer und kein Internet, dann könnten jetzt sehr viele Leute diese Webseite samt der Botschaften nicht lesen.

Wenn in dieser Weltordnung Technologie verwendet wird, dann nur im Sinne des Allgemeinwohls. Eine Totalkontrolle wie in Weltordnung 1 gibt es hier nicht. Es gibt zwar spezielle Kräfte und Mechanismen, die aufpassen, dass keine negativen Wesen Zugang bekommen oder an die Macht gelangen. Doch dies wird als Schutz verwendet, um den Frieden zu bewahren, nicht um die Welt zu unterdrücken. Wenn es hier ein Militär gibt, dann nur, um die Erde vor negativen Einflüssen zu schützen, nicht zur sinnlosen Kriegstreiberei. Auch Wissenschaft gibt es hier, doch diese Wissenschaft ist anders als „die Wissenschaft“ aus Weltordnung 1. Diese ist nämlich wieder an den göttlichen Prinzipien orientiert und respektiert das Leben, bzw. alle Schöpfungen.

Anstatt auf starren Dogmen beruht sie wieder auf das Prinzip der Wahrheitsfindung. Die Wissenschaft wird so betrieben, wie sie ursprünglich vorgesehen war. Das bedeutet, sie kommt allen zugute, ist kostenlos und wird im Sinne des Allgemeinwohls verwendet, nicht zur reinen Gewinnmaximierung oder für den puren Machtmissbrauch einiger weniger. Auch die Spiritualität hat dabei eine wichtige Bedeutung und wird im Gegensatz zu Weltordnung 1 ebenfalls in die Naturwissenschaften wieder miteinbezogen. Die Existenz von Außerirdischen wird hier nicht mehr von den Regierungen verheimlicht oder verleugnet, sondern offen kommuniziert.

Die Leute sind sich bewusst, dass die meisten außerirdischen Rassen positiver Natur sind und treten auch mit solchen in Kontakt. Die wenigen negativen Außerirdischen haben in dieser Weltordnung keinen Zugang mehr zur Erde und werden aus dem Sonnensystem verbannt. In Weltordnung 2 gibt es zwar auch eine Regierung, doch anders, als in Weltordnung 1 ist diese nicht darauf aus ständig mehr Macht über die Bevölkerung zu erlangen und sich auf Kosten anderer selbst zu bereichern. Die Regierung der positiven Weltordnung dient dem Bürger und respektiert seine Rechte, so wie es eigentlich ursprünglich vorgesehen war. Politiker wird es hier auch geben, doch sämtliche Korruption wird dank eines neuen funktionierenden Systems im Keim erstickt und es werden von vorneherein keine Leute auf die Regierungsbank zugelassen, die lediglich nur eigene Interessen verfolgen.

Hohe Werte wie Demokratie, Rede- und Meinungsfreiheit, Menschenrechte sowie das Recht auf Selbstbestimmung werden nicht nur wieder hergestellt sein, sondern zugleich das notwendige Fundament der positiven Weltordnung bilden. Dies gewährleistet, dass alles mit rechten Dingen zugeht und nie wieder eine Korrumpierung der Systeme, wie wir es bisher gewohnt waren, wieder zugelassen wird. Fassadendemokratien und politische Taschenspielertricks von Politdarstellern gehören hier endgültig der Vergangenheit an.

Das hier Beschriebene sind nur einige von vielen Verbesserungen, die auf die Menschheit zukommen könnten, wenn sie ausschließlich die positive Weltordnung unterstützen würde. Es gibt noch sehr viele weitere Vorteile, die die Menschheit dabei erwarten würden, dessen Benennung hier jedoch den Rahmen sprengen würden. Allgemein formuliert, wäre es keine perfekte Welt (so etwas wird wahrscheinlich niemals möglich sein). Ich rate davon ab, ein perfektes Utopien anzustreben, da dies zwangsläufig in die Dystopie führt, so wie man es bei den Globallisten sehen kann. Doch, wenn einfach jeder das Beste aus sich und seiner Situation machen würde, dann wäre diese Version der neuen Weltordnung dennoch eine sehr lebenswerte Welt und würde dem Himmel auf Erden sehr nahekommen.

Für welche Weltordnung entscheidest du dich?

Jeder muss sich jetzt zwischen diesen beiden Weltordnungen entscheiden. Du kannst nicht in zwei Weltordnungen gleichzeitig leben, so wie man nicht zwei Meistern mit völlig entgegengesetzten Interessen gleichzeitig dienen kann. Unglücklicherweise haben sich bereits sehr viele Menschen unwissentlich oder aus purer Dummheit und Naivität für Klaus Schwabs technokratische Dystopie entschieden. Damit haben sie ihren eigenen Untergang eingeleitet, ohne es zu merken.

Doch es besteht noch viel Hoffnung, für die Leute, die sich dagegen entschieden haben. Diese Leute werden wahrlich die Zukunft dieser Welt gestalten. Bedenke, dass du mit deiner Entscheidung nicht nur für dich selbst entscheidest, sondern auch für alle anderen, die heute mit dir diesen Planeten teilen und alle zukünftigen Generationen, die nach uns noch kommen werden. Diese Entscheidung ist somit weitreichender und wichtiger, als du denkst.

Die Weltordnung der globalen Eliten ist zum Scheitern verurteilt, da sie auf nicht haltbaren und zudem völlig lebensfeindlichen Prinzipien beruht. Auch die bisherige Lebensweise der Menschen ist keine Option, da sie immer noch von Chaos und Zerstörung getrieben ist. Wofür entscheidest du dich also? So wie viele es gerade tun, für den Untergang der menschlichen Spezies oder für den Aufstieg? Die Entscheidung liegt ganz bei dir.

author-avatar

Über Daniel Weber

Ist Diplominformatiker und führt mittlerweile erfolgreich mehrere Software-Unternehmen, die Lernprogramme und Simulationssoftware produzieren. Er durfte selbst die gravierenden Missstände der modernen Gesellschaft auf die harte Tour kennenlernen und möchte nun seine Erfahrungen mit anderen teilen, damit andere aus seinen Fehlern lernen. Dies tut er, indem er Vorträge auf Veranstaltungen hält oder indem er Artikel auf diesem Blog verfasst zu den Themen Spiritualität, Finanzen, Digitalisierung und Gesellschaft.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.