Corona-Maßnahmen sollen niemals enden
Gesellschaft, Gesundheit, Politik, Unbequeme Wahrheiten

An die Hoffnungsvollen: Freut euch nicht zu früh

Während in vielen Ländern sämtliche Corona-Maßnahmen größtenteils oder vollständig gefallen sind und dort der sogenannte Freedom Day ausgerufen wurde, hört man nach langer Zeit nun endlich auch in Deutschland von den ersten „Lockerungen“, die bis zum 20. März „langsam und schrittweise“ erfolgen sollen. In den sozialen Medien wächst jetzt die Euphorie und es wird auch hier von einem anstehenden Freedom Day gesprochen. Zeit zum Aufatmen, oder? Jetzt können wir alle wieder ein “normales” Leben führen, nicht wahr? Das sind jetzt die großen Hoffnungen zahlreicher Leute da draußen. Doch ich muss enttäuschen.

Dies geht an alle euphorischen und hoffnungsvollen Menschen, ebenso an alle, die bisher regelmäßig gegen diese Maßnahmen protestiert haben und nun mit großen Erwartungen überzeugt sind, dass der Wahnsinn mit den Lockerungen der Maßnahmen endet.

Ich möchte nicht der Spielverderber sein und ich möchte nicht der Typ sein, der euch diese unbequeme Nachricht überbringt. Die Leute, die immer die Hiobsbotschaften überbracht haben, waren nie gerne gesehen. Doch ich muss es trotzdem tun: Glaubt nicht, dass dieser Wahnsinn vorbei ist, nur weil es rein äußerlich danach aussieht. Freut euch nicht zu früh. Bereitet euch auf den Sturm vor, während der Ruhe vor dem Sturm.

Update (15.03.22): Laut jüngsten Berichten, beschließen jetzt sogar einige Bundesländer die Verlängerung der Maßnahmen und sogar Verschärfungen in einigen Bereichen. ➝Video

Die wollen, dass das niemals aufhört

Um zu verstehen, wie ich auf diese Annahme komme, muss man die tieferen Hintergründe dieser sogenannten Pandemie kennen. Bereits in vorherigen Beiträgen erwähnte ich immer wieder, dass es da draußen gewisse Mächte gibt, die nicht wollen, dass dieser Wahnsinn je ein Ende findet. Die Motive dafür sind immer die gleichen, nämlich Geld, Macht und Kontrolle. Sobald die Herrschenden einmal an die Macht gekommen sind, werden sie diese nicht einfach so wieder hergeben. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen und hier erneut die Hintergründe schildern. Jedenfalls gibt es genug Hinweise, dass diverse Profiteure dieser Pandemie nicht an einem Ende interessiert sind. Dafür muss man bei den Aussagen einiger beteiligten Persönlichkeiten wie Bill Gates zwischen den Zeilen lesen.

Der ehemalige ZDF-Journalist Peter Hahne erwähnte in einem Interview, dass Corona die erfolgreichste Religion in der gesamten Menschheitsgeschichte ist. Das ist mehr als wahr, denn entgegen aller Fakten und Beweise, die diesem Narrativ widersprechen, haben viele Menschen beharrlich daran geglaubt. Sie haben blind geglaubt und unermüdlich daran festgehalten, selbst bei den noch so vernichtendsten Fakten, die ihren Glauben diskreditieren. Dieser beständige Irrglaube ist unter anderem dafür mitverantwortlich, dass die Pandemie nach mehr als 2 Jahren immer noch weitergeht, obwohl wir real keine Pandemie mehr haben (wenn wir hier je eine echte Pandemie hatten). Es wird jetzt von stufenweisen „Lockerungen“ gesprochen, obwohl wir eigentlich jetzt sofort lockern müssten, so wie es in zahlreichen anderen Ländern bereits geschehen ist.

Für diese Maßnahmen gibt es überhaupt keine rationale, wissenschaftliche oder medizinische Rechtfertigung mehr. Dennoch ist ein endgültiges Ende aller Maßnahmen hier in Deutschland nicht in Sicht. Ich kann garantieren, dass nach allem was war und nachdem dieser Irrsinn für die Profiteure dieser Pandemie so gut funktioniert hat, werden sie ganz bestimmt nicht einfach so von alleine das Handtuch werfen. Sie werden bis zum bitteren Ende, bis nichts mehr geht, sich an ihre Macht festklammern. Auch die Corona-Jünger werden bis zum bitteren Ende mitlaufen und die Wahrheit verleugnen, ihre Schandtaten rationalisieren, verharmlosen und auf allen erdenklichen Arten versuchen es zu rechtfertigen. Zu verlangen es sofort zu beenden, wäre in etwa so, wie wenn man von einem strenggläubigen Christen verlangen würde, dass er jetzt sofort nicht mehr an seine Religion glauben soll.

Um die Krise wirklich zu beenden, muss nicht nur der pandemische Irrglaube beseitigt werden, es müssten sich zudem alle Verantwortlichen zunächst ihre eigenen Fehler eingestehen und dann funktionierende Lösungen einleiten. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Je mehr Gegenwind sie bekommen, je mehr ihre Lügen aufgedeckt werden, desto beständiger halten sie an ihrem Irrweg fest. Die werden sich bis zum bitteren Ende an ihrer sogenannten Macht klammern und alles Erdenkliche in die Wege leiten, um diese Illusion von Macht aufrechtzuerhalten. Damit meine ich, dass sie auch bereit sind, über Leichen zu gehen.

Selbst, wenn diese Plandemie je vorbei sein sollte, dann werden die sich einfach wieder etwas Neues einfallen lassen, um wieder die nächste künstliche Krise herbeizurufen. Bill Gates offenbarte in einem Interview „die nächste Pandemie wird 10 Mal so schlimm sein”, wir wissen somit alle, wie der Spaß weitergehen soll. Wenn sie in Zukunft keine neue Pandemie ausrufen, dann eben einen Krieg (wie jetzt der Ukraine-Konflikt), eine Finanzkrise oder sie fahren fort mit dem Klimawandel-Irrsinn. Warum? Weil sie auf Krisen angewiesen sind. Nur so werden ausreichend negative Energien, wie Angst und Hass akkumuliert, wovon sich diese Parasiten ernähren. Ohne Krisen können sie nicht überleben. Ohne die Angst der Massen können sie keine Kontrolle ausüben. Angst ist das einzige, was sie haben, um ihre sogenannte Macht auszuüben. Auf jeden Fall werden sie bis zum bitteren Ende mit allen Mitteln versuchen, eine niemals endende Krise aufrechtzuerhalten. Sie werden das so lange tun, bis sie irgendjemand stoppt.

Der Wahnsinn wird nicht garantiert vorbei sein, nur weil es augenscheinlich danach aussieht. Er wird erst dann vorbei sein, wenn alle Verantwortlichen dieses Schlamassels endgültig gestoppt werden. Nicht die Tyrannen werden das beenden und schon gar nicht, wenn sich ihre Regime-Schäfchen schön brav an alle Regeln halten. Das ist schließlich in den letzten 2 Jahren auch nicht passiert. Die wollen das nicht beenden. Nur die Bevölkerung entscheidet, wann es zu Ende ist.

Sie wollen euch für dumm verkaufen

Neben der Tatsache, dass es eine Verhöhnung an das Volk ist, wenn jetzt ein „Freedom Day“ ausgesprochen wird (als hätten die Obrigkeiten je das Recht dazu, dem Bürger seine Rechte und Freiheiten zu entziehen und sie beliebig wieder auszuhändigen), ist umso erstaunlicher, für wie dumm und naiv die Herrschenden den Normalbürger anscheinend halten. Sie wollen euch jetzt „Lockerungen“ als „Freiheit“ verkaufen. Zur Erinnerung, am 20. März bleiben immer noch diverse Maßnahmen bestehen, wie etwa die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und 3G-Regelungen im Einzelhandel. Je nachdem, was die wenig sagende Inzidenz angibt, dürfen die Bundesländer wieder unabhängig davon, ob eine pandemische Notlage tatsächlich besteht oder nicht, wieder nach Belieben Maßnahmen verhängen. Wenn man so etwas als Freiheit bezeichnet, dann bin ich der Vater von Elvis Presley. Die Lockerungen sind somit nur eine Illusion von Freiheit, ein mit Zuckerguss glasierter Scheißehaufen, um den naiven Bürger bei Laune zu halten.

Man kann zudem nie wissen, wann die plötzlich ihre Meinung wieder ändern und die Daumenschrauben dann wieder enger ziehen. Zahlreiche Politiker versprachen vor dem Wahlkampf hoch und heilig, dass es mit ihnen „niemals“ eine Impfpflicht geben wird. Es sei „völliger Quatsch“ und „medizinisch nicht begründet“, meinten sie damals. Mysteriöserweise haben sie dann nach dem Wahlkampf, nachdem sie sich ihre Wählerstimmen und Ministersitze gesichert haben, wieder ganz plötzlich ihre Meinung geändert…

Jetzt pochen sie alle auf eine allgemeine Impfpflicht und begründen es basierend auf einer wilden Spekulation „es könnten ja in Zukunft neue Varianten kommen“, also solle man ja jetzt schon „sicherheitshalber“ eine Impfpflicht auf Abruf einführen. Dies wollen sie tun, entgegen der Tatsache, dass man keine Impfpflicht einführen kann, gegen eine Virusvariante aus der Zukunft, die es jetzt noch nicht gibt und wofür dementsprechend auch kein passender Impfstoff entwickelt werden konnte. Auch die biologische Tatsache, dass Viren in der Natur mit jeder neuen Variante harmloser werden (weil sie einen lebenden Wirt zum Überleben brauchen), scheint die werten Herrschaften nicht vom Abrücken einer allgemeinen Impfpflicht zu überzeugen.

Spätestens hier sollte jeder Mensch, der noch einen Hauch gesunden Menschenverstand besitzt, wissen, dass man diesen Clowns nicht trauen kann. Wenn sie in den letzten 2 Jahren (und davor) immer wieder falsche Hoffnungen weckten, immer wieder versprachen, dass diverse Maßnahmen „niemals“ kommen werden, nur um sie kurze Zeit später dann doch einzuführen und das völlig entgegen aller Sinnhaftigkeit und Rationalität, warum soll es dann jetzt plötzlich anders sein?

Bereits letztes Jahr, als auch im Sommer weitgehende Lockerungen vorgenommen wurden, warnte ich in einem älteren Beitrag, dass der Spaß im Herbst weiter gehen wird, diesmal dann mit einer neuen Virusvariante. Ich erwähnte auch damals schon, man solle sich von dieser falschen Ruhe nicht täuschen lassen. Viele dachten auch damals, dass die Lockerungen ein Signal für ein Ende des Pandemie-Wahnsinns sind und betitelten meine Warnungen wie so oft als „Verschwörungstheorie“, bis auch diese dann letztendlich zur Praxis wurde.

Zahlreiche Leute glaubten in ihren falschen Hoffnungen, dass der Wahnsinn spätestens Ende 2021 aufhören wird, wenn dann zusätzlich „die Mehrheit“ geimpft ist. Nicht verwunderlich, stellte sich später heraus, dass ich Recht behielt. Die Politverbrecher betrieben ihren Wahnsinn munter weiter, mit einer „neuen Variante“, die selbstverständlich (angeblich) laut Medienberichten und Fernsehexperten viel gefährlicher war, womit sie ihre Maßnahmen rechtfertigten. Gleichzeitig befeuerten sie die Impfkampagne. Wie konntest du das wissen? Fragen mich jetzt einige. Nun, um das vorherzusehen, muss man weder ein Hellseher, noch ein Genie sein. Es reicht einfach, wenn man die gegenwärtigen Ereignisse mit den Ereignissen der Vergangenheit vergleicht. Dann wird schnell klar, wie es in Zukunft weitergehen wird, da die Zukunft nichts weiter ist, als eine Fortsetzung gegenwärtiger Momente.

Es braucht nicht viel Aufwand, um zu erkennen, dass die Regierenden die gleiche Strategie vom letzten Jahr auch dieses Jahr erneut anwenden, nämlich: Sie verkaufen die Lockerungen der Maßnahmen als Freiheit, um die Protestanten bis zu den diesjährigen Landtagswahlen ruhig zu stimmen, nur um dann im kommenden Herbst, bei der nächsten Grippewelle mit dem Wahnsinn wieder weiterzumachen. Zur Rechtfertigung werden sie sich schon etwas einfallen lassen. Im Herbst heißt es dann wie letztes Jahr, es kommt irgendeine „neue Virusvariante“ und diese soll natürlich angeblich noch infektiöser sein, als die Vorgängerversionen, die es deswegen „hochgefährlich“ machen. Es gibt auch Berichte, dass das RKI jetzt spekuliert, dass im nächsten Herbst die Deltavariante wieder zurückkommen könnte. Diese sogenannten Experten meinten, dass dies durchaus möglich sei.

Frag mich nicht, wie die auf solche Ideen kommen. Wie es auch kommen mag, damit könnte dann die Wiedereinführung aller Maßnahmen begründet werden. Zusätzlich wollen sie die allgemeine Impfpflicht durchdrücken, mit einem sogenannten Impfstoff, der bereits bei den vorherigen Varianten bis auf zahlreiche schwere Nebenwirkungen fast nichts bewirkt hat.

Wer aber dann meint, dass man im Sommer zumindest auf etwas Ruhe hoffen kann, der irrt. Zugleich werden sie auch während der Lockerungszeit nicht auf Panikmache verzichten. Während aktuell Corona und die Proteste in den Massenmedien zunehmend an Relevanz verlieren, wird stattdessen reichlich mit Russland-Ukraine-Konflikt und Klimawandel abgelenkt. In der Zwischenzeit kümmern sie sich still und heimlich um die allgemeine Impfpflicht und um ein nationales digitales Impfzertifikat. Man ahnt schon, wohin die Reise gehen soll. Darum warne ich, die wollen euch für dumm verkaufen! Fallt nicht schon wieder darauf herein!

Sie testen eure Grenzen aus

Vielleicht ist auch dir in letzter Zeit aufgefallen, dass zahlreiche Gesetze und Corona-Maßnahmen, inklusive ihrer Begründungen immer irrsinniger und irrationaler werden. Es ist so offensichtlich dumm, ja eigentlich schon provokant, dass viele sich fragen, wie so etwas eigentlich sein kann. Man sieht, wie entgegen aller wissenschaftlicher Evidenz und medizinischer Notwendigkeit sturköpfig völlig unnötige, absurde Maßnahmen betrieben werden, die den normalen Bürger letztendlich nur gängeln. In den Massenmedien wurde monatelang völlig irrsinnige Panikmache betrieben für einen Virus, der kaum gefährlicher ist, als eine gewöhnliche Grippe. Kritiker der Maßnahmen wurden und werden konsequent denunziert, diskreditiert, zensiert, ihre Informationen als „Falschinformationen“ und „Fake News“ betitelt und ihre Profile werden in den sozialen Medien ohne guten Grund einfach gelöscht.

Von den Beleidigungen mit Begriffen wie „Sozialschädling“ will ich erst gar nicht anfangen. Regierungskritische Demonstrationen und Andersdenkende werden entgegen der Rechte des deutschen Grundgesetzes einfach verboten und von ruchlosen Politschranzen kriminalisiert und verhetzt. Es wird verboten, mit der Begründung des angeblichen Infektionsschutzes, während aber regierungskonforme Demos, welche nicht unbedingt sauber alle Hygieneregeln befolgen, meist keine oder nur wenig Konsequenzen zu spüren bekommen. Friedliche Menschen wurden auf den Straßen niedergeknüppelt, nur weil sie nicht die Maske trugen oder nicht den Mindestabstand einhielten, so jedenfalls die Begründung. In Kanada ging man ganz “demokratische” Wege, in dem man den friedlich protestierenden Trucker erst einmal sämtliche Konten und Geldflüsse eingefroren hat.

Nicht-Gegen-Corona-Geimpfte werden nur aufgrund eines medizinischen Status wie Menschen zweiter Klasse behandelt und völlig sinnlos aus fast allen Bereichen der gesellschaftlichen Teilhabe ausgegrenzt, inklusive in ihrer Existenz bedroht, selbst wenn sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Menschen, die aufgrund der völlig unnötigen Lockdowns ihre Arbeit verloren haben oder ihren Betrieb schließen mussten, wurden völlig unbarmherzig auch noch als „Schwurbler“, „Nazi“ oder als „Verschwörungstheoretiker“ denunziert, wenn sie zurecht Kritik an diesen Maßnahmen-Irrsinn äußerten. Gefühlt täglich ändern die Tyrannen nach Belieben ihre Regeln zur sogenannten Pandemiebekämpfung, die für die meisten Normalbürger unverständlich und verwirrend sind. Obwohl längst wissenschaftlich belegt ist, dass diese Maßnahmen in Sachen Pandemiebekämpfung nicht ansatzweise etwas bewirken, muss jeder Ungehorsame mit hohen Strafen rechnen, wenn er dagegen verstößt.

Wie kann es sein, dass Leute von Polizisten niedergeknüppelt werden, nur weil sie sich nicht an irrsinnige Maßnahmen halten oder schon wegen belangloser Banalitäten, wie das Nichttragen eines Mundschutzes? Kann es sich dann dabei wirklich noch um Gesundheitsschutz handeln? Ganz sicher nicht. Der Grund für diese Gängelungen ist nicht der Infektionsschutz, zumal man beim Niederprügeln einer Person meist sehr viel Körperkontakt ausgesetzt ist. Der einzig rationale Grund, wieso Maßnahmenverweigerer so gegängelt werden, ist die Erziehung. Es geht dabei um eine Erziehungsmaßnahme, die von den regierenden Gewalttäter in den Bürger „eingeprügelt“ werden soll. Wenn friedlich protestierende Menschen gegen eine verzagte und völlig irrwitzige Corona-Politik protestieren gehen und dafür mit Wasserwerfer, Pfefferspray und Knüppel bedient werden, dann braucht mir keiner zu erzählen, es handle sich hier doch nur um den „Gesundheitsschutz“. So etwas in Anbetracht des grotesken Umgangs mit unerwünschten Meinungen zu behaupten, ist die Krönung der Heuchelei.

Ihr wundert euch, warum in den Medien von sogenannten Experten und Maßnahmen-Befürworter so offensichtlich dämliche Aussagen getroffen werden? Oder warum irrsinnige, unnötige Maßnahmen mit absurden Begründungen gerechtfertigt werden? Das ist kein Zufall. Dies wird bewusst zur Provokation getan. Diese Leute, die geradezu fanatisch die Corona-Religion durchsetzen und ebenfalls zu den regierenden Tyrannen in der gegenwärtigen Politik gehören, wollen eure Grenzen austesten. All die irrsinnigen Maßnahmen sind einzig zu diesem Zweck designt. Sie haben nichts mit Logik, Wissenschaft, Vernunft und schon gar nicht Gesundheitsschutz zu tun. Es geht schlicht und ergreifend um die Ausübung von Gewalt und sie wollen herausfinden, wie weit sie damit gehen können.

Wenn das Opfer sich nicht wehrt und nicht aufhört ein Opfer zu sein, dann werden die Täter das Spiel erbarmungslos weitertreiben, selbst dann, wenn der Schmerz für das Opfer ein unerträgliches Niveau erreicht. Die Lockdowns, die Masken, der gewaltvolle Umgang mit Ungehorsamen sind die Austestung der roten Linien der Bürger, nicht die Durchsetzung von Gesundheitsschutz. Echter Gesundheitsschutz lässt sich niemals durch Zwang einprügeln. Das muss jedem mittlerweile klar sein. Und wer sich immer weiter herumschubsen lässt und sich ständig nur als „wehrloses Opfer“ betrachtet, der wird von den ruchlosen Soziopathen aus der Regierung auch entsprechend behandelt, soll heißen, sie prügeln weiter. Sie werden auch nicht nachsichtiger, wenn du dich als armes, schwächliches Opfer ihnen unterwirfst. Glaube auch nicht, dass diese Leute irgendwo ein Fünkchen Gutes in sich tragen und deshalb schon von alleine zur Vernunft kommen. Die Verursacher dieses Schlamassels sind keine guten Menschen. Sie sind Ausgeburten der Hölle, nicht mehr und nicht weniger. Deshalb: Hört auf mit den falschen Hoffnungen und geht raus aus der Opferrolle! Nehmt eure Macht zurück! Wehrt euch!

Die Verantwortlichen MÜSSEN um jeden Preis zur Rechenschaft gezogen werden

Wer sich mit dem Recht auskennt, wird mit Sicherheit bereits festgestellt haben, dass bei all den Corona-Maßnahmen mehr als oft genug fundamentale Grundrechte mit Füßen getreten wurden. Es wurde seitens der Befürworter immer wieder betont, die Maßnahmen wären doch unbedingt nötig wegen des Infektionsschutzes. Mit dieser Ausrede wurde die Bevölkerung monatelang hingehalten. Die zahlreichen gesellschaftlichen, ökonomischen und gesundheitlichen Kollateralschäden begründen sie mit der Behauptung, dass es doch alles angeblich viel schlimmer gekommen wäre, hätten sie nicht so hart durchgegriffen.

Dass diese Behauptung mittlerweile nicht mehr haltbar ist, kann man ganz einfach belegen, indem man die Entwicklungen in Ländern ohne solche harten Maßnahmen vergleicht, wie beispielsweise Schweden. Dort sank sogar das Infektionsgeschehen, obwohl es kaum Lockdowns gab und keine so strengen Regeln wie in Deutschland. Im Grunde kann man so gut wie keine der bisher verordneten Maßnahmen noch irgendwie logisch, rational und medizinisch rechtfertigen. Zahlreiche Studien, inklusive aller Erkenntnisse und Beobachtungen der letzten zwei Jahre Pandemie haben gezeigt, dass so ziemlich alle bisher verordneten Maßnahmen in Sachen Pandemiebekämpfung nichts gebracht und am Ende sogar mehr Schaden angerichtet als Nutzen gebracht haben.

In diesem Kontext müssten auch alle bisherigen groben Einschnitte in die Grundrechte aller Bürger rechtswidrig gewesen sein. Zumindest müsste man die 2 Jahre Pandemiegeschehen akribisch aufarbeiten und infrage stellen. Genau das wurde jedoch kaum getan. Während die Wut auf das Regierungsverzagen in der Bevölkerung immer weiter wächst, scheint es so, als wollten die Hauptverantwortlichen, die diese Maßnahmen überhaupt ins Leben gerufen haben, sich jetzt still und heimlich der Verantwortung entziehen. Das tun sie jetzt unter anderem durch mediale Ablenkung. Viele von ihnen merken, dass es für sie zunehmend ungemütlich wird und wollen deshalb jetzt noch schnell ihr Fell retten.

Nehmen wir Jens Spahn (ehemaliger Gesundheitsminister Deutschlands) als Beispiel. Er hat damals am Anfang der Pandemie zusammen mit seiner Partei, die CDU, die lebensfeindlichen Corona-Maßnahmen ins Leben gerufen und diese während seiner Amtszeit befeuert. Es ist offensichtlich, dass dadurch eine Menge Schaden angerichtet wurde. Jetzt wurde er durch den neuen Gesundheitsminister Karl Lauterbach ersetzt, der seine Politik mit etwas Finetuning fortsetzt. Was hört man mittlerweile von Spahn? Nichts! Der hat sich jetzt still und heimlich in seine Berliner Luxuswohnung zurückgezogen und genießt dort mit seinem Ehegatten sicherlich ein fürstliches Leben, ohne je für seine Taten belangt worden zu sein. All das, während Millionen Bürger in Deutschland noch bis heute unter den Konsequenzen dieser Maßnahmen leiden. So etwas darf nicht sein! Die Verursacher dürfen unter keinen Umständen glauben, dass sie mit ihren Taten einfach so davonkommen. Wir müssen sie auf die Anklagebank schicken! Jedoch steht diesem Vorhaben das marode deutsche Rechtssystem im Wege.

Das marode deutsche Rechtssystem

Ein echter Beweis, dass wir in einem Land mit einem kaputten Rechtssystem leben, sind die willkürlichen Eingriffe in die Grundrechte der Bürger, welche von den Verfassungsgerichten widerstandslos genehmigt wurden. Praktisch über Nacht wurden mehrere Grundrechte unter dem falschen Vorwand einer Pandemie, welche nur mit einem klinisch unzuverlässigen PCR-Test nachgewiesen werden kann, ausgehebelt. Sämtliche Eilanträge gegen Grundrechtsverstöße wurden immer wieder abgelehnt. Anstatt, dass die Justiz die Rechte der Bürger schützt, schützte sie den Regierungskurs. Das bestätigt die starke Abhängigkeit der Gerichte. In Deutschland gab es ursprünglich eine Gewaltenteilung von Judikative, Legislative und Exekutive. Diese Mächte sind klar geteilt und agieren normalerweise voneinander unabhängig, um einen Machtmissbrauch vorzubeugen. Die Pandemie hat klar gezeigt, dass diese Gewaltenteilung hierzulande faktisch nicht mehr vorhanden ist. Das erkennt man daran, wie die Regierung einfach ohne großen Widerstand ihren Willen über das Gesetz durchsetzen kann. Anschließend wundert man sich, warum das Vertrauen in Politik und Justiz so stark gesunken ist. Eigentlich ist es nichts Selbstverständliches, dass die Regierung ständig irgendwelche Gesetze verabschiedet oder sie nach Belieben anpasst.

Eine Gesetzesänderung oder der Entwurf eines neuen Gesetzes, ist normalerweise ein Prozess, der viel Entwicklungsdauer bedarf und mehr ein Findungsprozess, als ein Schöpfungsprozess.

Gesetze werden gemacht, um beispielsweise Schwachstellen in einem wichtigen Grundgesetz zu schließen oder um ethische Grundsätze zu bewahren, nicht um nach Belieben den politischen Willen durchzusetzen. Genau das ist aber das, was die deutsche Regierung mittlerweile tut. Sie stellen sich wie Götter über das Leben der Bürger und setzen ihren politischen Willen in Form von Gesetzen um, die sie dann dem Bürger rechtlich legitim aufzwingen können. Weil es dann gesetzlich festgelegt ist, kann auch niemand dagegen klagen, geschweige denn, sich rechtlich dagegen wehren. Solch eine Vorgehensweise ist der erste Schritt in eine Tyrannei, die so designt wurde, dass sich ihr niemand widersetzen kann, weil das Wort der Herrschenden automatisch zum Gesetz wird, an dem sich alle gehorsam halten müssen. Andernfalls muss man mit empfindlichen Strafen rechnen, wenn man sich diesen sogenannten „Gesetzen“ widersetzt und wird dafür auch noch juristisch verfolgt, selbst dann, wenn das Gesetz selber unethisch ist und gegen fundamentale Menschenrechte verstößt. Willkommen in der schönen neuen Welt.

Manche mögen jetzt argumentieren, dass beim Bestimmen solcher Regeln nichts verwerflich ist, weil ja im „demokratischen“ Parlament einige hunderte Abgeordnete mehrheitlich für dieses Gesetz „demokratisch“ gestimmt haben, so lebensfeindlich, absurd, unnötig und asozial dieses Gesetz auch sein mag. Also sei es ja demokratisch und rechtlich einwandfrei, so die Logik dahinter. Nun, dann erinnere ich daran, dass im damaligen Nazi-Regime ebenso „die Mehrheit“ für Hitler als Führer gestimmt hat und es auch die gleiche Mehrheit war, die am Ende in den Krieg zog und dafür war, dass Millionen jüdische Mitmenschen im industriellen Stil vernichtet wurden. Sie mögen vielleicht nicht in allen Punkten dafür offen zugestimmt haben, aber sie haben es stillschweigend akzeptiert und nicht hinterfragt, was trotzdem als Zustimmung gewertet wird. Im Handelsrecht nennt man so etwas auch „stillschweigende Zustimmung“. Trotzdem war daran nichts demokratisch und schon gar nicht ethisch und moralisch angemessen. Nur weil „die Määheit“ etwas zustimmt, heißt das nicht, dass es deswegen gut für alle ist.

Dennoch läuft der Wahnsinn munter weiter, weil die Määheit diesen Wahnsinn weiterhin befürwortet oder zumindest leise akzeptiert und dies auch im rechtlichen Sinne, entgegen aller Fakten und wissenschaftlichen Beweise durchpeitscht. Das ist ein erbärmlicher Missstand in unserem Rechtssystem und zeigt ganz klar, wie verkorrumpiert die deutsche Justiz doch mittlerweile ist. Genau auf diese Art wurden die lebensfeindlichen Corona-Maßnahmen durchgedrückt, so geschickt, dass man den Verantwortlichen keinen Gesetzesverstoß nachweisen kann, selbst dann nicht, nachdem sie offensichtlich immensen Schaden angerichtet haben. Wenn wir also die Verantwortlichen rechtlich belangen wollen, dann müssen wir zunächst das kaputte Rechtssystem wieder reparieren, ansonsten werden die Klagen einfach im Sande verlaufen. Wenn das Rechtssystem funktioniert, dann müssen definitiv auch rechtliche Schritte gegen alle Verursacher dieses Wahnsinns eingeleitet werden.

Es muss ein gerichtlicher Prozess oder zumindest ein Untersuchungsausschuss stattfinden. Diese Verbrecher dürfen auf keinen Fall ungeschoren davonkommen oder glauben, sie könnten sich jetzt alles erlauben, weil sie ja bisher immer damit durchgekommen sind. Ansonsten, wenn wir diese Leute nicht zur Verantwortung ziehen, dann haben wir verloren. Die glauben dann, dass sie es einfach immer wieder tun können. Und wenn niemand etwas dagegen unternimmt, wenn diese Verbrecher sich nie für ihre Schandtaten verantworten müssen, dann werden sie es auch immer wieder tun. Und sie werden nicht aufhören, solange sie niemand stoppt. Erst wenn die Bevölkerung sie stoppt, wird der Wahnsinn ein Ende finden.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt für Widerstand

Ich weiß, dass immer noch der Großteil der Bevölkerung wie feige Schafe sind, die blind und voller Eifer dem Hirten in das Schlachthaus folgen. Glaub es oder nicht, aber nach allem was passiert ist, gibt es immer noch zahlreiche Leute, die weiterhin verblendet sind oder beharrlich an der Lüge festhalten, schlicht, weil sie sich nicht eingestehen wollen, dass sie falsch lagen und nun Angst vor Konsequenzen haben. Wenn diese Leute jetzt mit der Wahrheit konfrontiert werden und sich plötzlich herausstellt, dass so ziemlich alles woran sie geglaubt haben, eine fette Lüge war, dann würde für sie eine ganze Welt zusammenbrechen. Sicherlich ahnen diese Leute das unterbewusst. Durch ihren psychologischen Schutzmechanismus verleugnen und verdrängen sie diese Dinge jedoch.

Trotzdem ist das ein sehr unglücklicher Umgang mit unbequemen Wahrheiten, wie ich finde. Nur so konnte das Böse immer auf der Erde gedeihen, weil die meisten Leute unbequeme Wahrheiten einfach ignoriert und verleugnet haben. Doch auch diese Leute werden sich irgendwann den Fakten stellen müssen, ob sie es wollen oder nicht. Es führt auch kein Weg daran vorbei. Je länger sie warten und je tiefer sie sich da hereinreiten, desto schlimmer werden die Folgen für sie. Es gibt einige Dinge da draußen, die nicht ewig verborgen werden können und die Wahrheit ist eines davon. Deshalb können sie die Wahrheit nicht ewig unterdrücken und sich einfach alles zurecht lügen; diese Rechnung wird nicht aufgehen. Alle Lügen haben ein Verfallsdatum.

Dann gibt es auch jene schweigende Lämmer, die zwar Bescheid wissen, jedoch aus Angst vor Konsequenzen ein Schweigekartell betreiben. Auch diese Leute werden nicht ewig schweigen können. Es ist ein Irrglaube, zu denken, dass sie selbst unbeschadet davonkommen, wenn sie jetzt einfach den Mund halten und dem Bösen freien Lauf lassen. Auch sie werden von den Auswirkungen ihres eigenen Schweigens betroffen sein. Ich weiß, dass viele einfach den Mund halten, weil sie Angst haben ihren Job zu verlieren, denn schließlich müssen sie ja noch ihr Hauskredit, ihr Auto und zahlreiche andere laufende Rechnungen abbezahlen.

Diesen Leuten kann ich nur antworten, dass sie in Zukunft noch viel mehr verlieren werden, als nur ihr Vermögen und ihre materiellen Besitztümer, wenn sie jetzt nicht handeln und zu Wort kommen. Man muss sich nur Klaus Schwabs Technokratie-Öko-Agenda 2030 ansehen. Während einer Rede im World Economic Forum brachte er es mit einem Satz auf dem Punkt: „You’ll own nothing, and you’ll be happy“, zu Deutsch: „Du wirst nichts besitzen und du wirst glücklich sein“. Übersetzt heißt das: „Wir (die Eliten) besitzen alles und du kannst froh sein, wenn du noch leben darfst“. Wenn ihr, liebe Schweiger, also glaubt, ihr kommt gut davon, wenn ihr jetzt einfach nichts dagegen sagt und tut, dann denkt daran, welch „schöne neue Welt“ euch bis 2030 erwarten wird.

Ihr werdet dann nicht nur ohnehin euren Job und all euren Besitz verlieren, sondern noch viel mehr als das, nämlich eure Freiheit, eure Rechte, eure Würde und eure Gesundheit. Kurzgefasst: Wenn ihr bis dahin noch am Leben seit, werdet ihr zu Sklaven der ultimativen Tyrannei werden. Und dann könnt ihr zurecht froh sein, wenn ihr bis dahin noch lebt oder leben dürft…

Handle jetzt!

Ich möchte jetzt niemanden mit diesem Beitrag Angst einjagen und den Weltuntergang heraufbeschwören, sondern lediglich vor den Konsequenzen warnen, wenn die Määheit der Bevölkerung wieder zu naiv und leichtgläubig wird. Es muss jedem wachen, bewussten Menschen mittlerweile klar sein, dass diese Geschichte sich in eine völlig falsche Richtung entwickelt, wenn niemand etwas dagegen unternimmt. Doch die gute Nachricht ist, dass wir, die Bevölkerung, die Zukunft zugunsten der Allgemeinheit beeinflussen können. Wir haben es in der Hand. Die Zukunft ist letztendlich nicht in Stein gemeißelt. Die hier genannte Zukunftsvorhersage muss nicht eintreten, wenn wir die Verantwortung übernehmen. Der Hauptgrund, warum wir heute noch nicht Klaus Schwabs schöne neue Weltordnung haben, sind die zahlreichen weltweiten Widerstände. Weltweit protestieren Millionen von Menschen gegen diese Maßnahmen.

Es ist da nicht verwunderlich, dass man in den Leitmedien so gut wie nichts davon berichtet. Man möchte die Bürger bewusst im Dunkeln lassen, um sie in negativen Gedanken zu halten. Doch das wird nicht lange funktionieren. Die Widerstände werden immer mehr und offensichtlicher und dieser Trend wird auch weitergehen, solange bis alle Tyrannen dieser Welt endgültig besiegt sind. Wenn du lieber Leser, aus welchen Gründen auch immer, dich bisher nicht getraut hast, dich dem zu widersetzen, dann ist jetzt der beste Zeitpunkt dich dem Widerstand anzuschließen. Du kennst jetzt die Alternative, wenn du keinen Widerstand leistest. Was hast du also zu verlieren? Vielleicht bist du die eine Person, der eine Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt und dieses lebensfeindliche Regime zum Einstürzen bringt.

author-avatar

Über Viktor Mindt

Arbeitet hauptberuflich als Grafikdesigner, Autor und ist zudem überzeugter Freiheitskämpfer, der die derzeitigen Missstände unserer Gesellschaft kritisch anspricht. Er ist ein spirituell orientierter „Schüler des Lebens“ und erkundet die spirituellen Geheimnisse des Universums. Sein Wissen, seine Erkenntnisse teilt er mit Interessierten auf diesem Blog.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.