New World Order Failed
Gesellschaft, Politik

Ausgeträumt: Warum ich nicht glaube, dass die NWO Erfolg haben wird

Jeder halbwegs wache Mensch, der noch einigermaßen bei klarem Verstand ist, sollte mittlerweile erkannt haben, dass hier spätestens seit der künstlich erzeugten Corona-Pandemie vieles aus dem Ruder läuft. Diese Entwicklungen sind nichts Neues und waren schon viele Jahre zuvor bereits im Gange, doch erst seit der jüngsten Krise sind dessen Auswüchse für jedermann deutlich sichtbar geworden.

Die Zerstörung der Wirtschaft, die Abschaffung der Menschlichkeit, der Freiheit und der Demokratie, die Ausrottung von heiligen kulturellen Werten, eine rigorose Herrschaft seitens geisteskranker, außer Kontrolle geratener „Eliten“ und deren Marionetten-Politverbrecher, vollständig korrumpierte Finanz- und Rechtssysteme, steigende Kosten in vielen Bereichen, insbesondere für die Grundversorgung, steigende Armut und Kriminalität, künstliche Verknappung und Verteuerung lebenswichtiger Güter, absichtlich verursachte Kriege und nicht zu vergessen, das große Mitläufertum der Schafsherde, die ahnungslos voller Eifer dem Todeskult in das eigene Verderben folgt – All diese Dinge können wir jetzt hautnah miterleben.

Es braucht keine Beweise dafür. Es braucht keine ständigen Rechtfertigungen und verzweifelte Erklärungsversuche mehr, warum die aktive Zerstörung der Menschheit eben keine „wilde Verschwörungstheorie“, sondern realer ist, als die meisten wahrhaben wollen. Schaue einfach nach draußen! Der Wahnsinn spielt sich direkt vor deinen Augen ab. Immer wieder aufs Neue. Mehr Beweis geht nicht. Also sparen wir uns die Diskussion.

Weltuntergang als Geschäftsmodel in Krisenzeiten

Keine Frage, die aktuellen Entwicklungen sind für einige sehr beunruhigend und können schnell dazu verleiten, sich mental in Weltuntergangsszenarien zu verlieren. In Anbetracht der gegenwärtigen Hässlichkeit, die scheinbar kein Ende findet, fühlen sich zu diesen Zeiten gerade die zahlreichen Weltuntergangspropheten wohler denn je.
Überall findet man sie, gerade in den sozialen Medien, wo sie in ihren Videos, Blogbeiträgen und Kommentaren ständig den totalen Weltuntergang und das Ende der Menschheit heraufbeschwören und damit großen Unmut verbreiten. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass heutzutage nicht mehr das Motto „Sex sells“ gilt, sondern „Fear sells“. Wahr.

Da heutzutage die überwiegende Mehrheit feige Mitläufer sind, nicht den Mut aufbringen können zu ihrer eigenen Meinung zu stehen und sich durch ihr Mitläufertum und ihrer feigen Unterwerfung eine Sicherheit versprechen (die nur eine Illusion ist), ist heutzutage gerade die Angst für einige Betrüger ein sehr wirksames Werkzeug zur Kontrolle und zur persönlichen Bereicherung.

Durch die Angst der Massen lassen sich für viele Schlitzohren lukrative Geschäfte machen. Oder denkst du, es ist reiner Zufall, dass ausgerechnet irgendwelche Finanzgurus oder korrupte Ärzte und Gesundheitsminister immer wieder den Weltuntergang heraufbeschwören, um anschließend ihre wertlosen Aktienanleihen oder gefährliche Gentherapien an verängstigte Bürgerschafe zu verzapfen? Weil gerade Krisenzeiten oft sehr nah an die Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Endszenarios herankommen und dadurch meist große Verunsicherung hervorrufen, haben gerade dann Untergangspropheten Hochkonjunktur.

Das ist nichts Neues. Gerade in Krisenzeiten blüht die Szene der Weltuntergangspropheten immer wieder auf. Kennt man schon alles. Doch eine Sache ist aktuell neu, die mir in letzter Zeit besonders aufgefallen ist, mit der die Weltuntergangspropheten scheinbar erneut ein gutes Geschäft wittern oder zumindest einigen Profiteuren mehr Kontrolle verschaffen wollen. Es ist die Panikmache mit der NWO (New World Order).

Falls du hier neu bist und nichts davon gehört hast, damit ist die „neue Weltordnung“ gemeint, die man öffentlich aus dem Weltwirtschaftsforum (WEF) auch als „the great Reset“ (der große Umbruch) kennt. Rein äußerlich wird es der Herde als ein sozial gerechtes grünes Utopien verzapft, um es ihr schmackhaft zu machen, doch eigentlich handelt es sich dabei um eine Art technokratischen Sozialismus, wo der Normalbürger unter dem Vorwand der angeblichen Pandemiebekämpfung oder der Klimarettung seine Rechte und Freiheiten verliert und zum Cyborg werden soll. In einem vorherigen Beitrag wird dieses Thema genauer erläutert. Da es immer noch einen gewissen Prozentsatz an Leuten gibt, die an dem Gewäsch dieser biblischen Weltuntergangsprophezeiungen nicht glauben, verwendet man alternativ für alle Erwachten die Panikmache mit dem „alternativen Weltuntergangsszenario“ der NWO, weil sie wissen, dass dies ein Thema ist, womit sie gerade die zahlreichen Verschwörungstheoretiker und sogenannten Schwurbler ködern können.

Dies wird von den Propheten jetzt neuerdings immer wieder bewusst aufgegriffen, um auch diese Zielgruppe „zu bedienen“, ohne jedoch die Konsumenten dieser Hiobsbotschaften ansatzweise zu beruhigen oder ihnen funktionierende Lösungen anzubieten. Wann immer irgendwelche Marktschreier das Unheil in alle Welt hineinbrüllen und dabei keinerlei Lösungen oder zumindest Beruhigung anbieten, ist das der Beweis dafür, dass diese Clowns mit ihrem Geschrei lediglich nur Angst verbreiten bzw. nur in irgendeiner Weise davon profitieren wollen. Natürlich gibt es auch Warnungen, denen man Gehör schenken sollte, doch es gibt wesentlich mehr Warnungen, die völlig unbegründet sind und nicht zur Warnung dienen, sondern einzig zur Panikmache. Da muss man unterscheiden können.
Auch auf dieser Webseite wird man ab und zu über einige Weltuntergangsszenarien informiert, auch wenn wir uns nicht zu sehr auf solche Themen fokussieren möchten. Doch wenn wir vom Weltuntergang sprechen, besteht der Unterschied zu den Propheten darin, dass wir auch immer Lösungen anbieten oder zumindest sagen, wie man sich optimal darauf vorbereiten kann, wenn die Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenarios hoch ist.

Dabei ist niemals unsere Absicht dahinter, Angst zu verbreiten oder daraus persönlichen Profit zu ziehen, sondern nur zur Warnung und hoffentlich zur Vermeidung von größerem Übel, ganz im Gegensatz zu den meisten Weltuntergangspropheten da draußen. Die wollen nichts als Angst und Panik verbreiten, ohne, dass sie je (funktionierende) Lösungen anbieten und genau deshalb ändert sich auch nichts (was wiederum gut für deren Geschäft ist).

Verstehe mich bitte nicht falsch, es ist durchaus klug, sich auf mögliche Endszenarien oder größere Zusammenbrüche vorzubereiten bzw. für solche Fälle ausgesorgt zu haben – natürlich nur für den Fall der Fälle. Darauf machen wir hier über diverse Beiträge immer wieder aufmerksam. Doch die meisten dieser bösen Prophezeiungen, die man da täglich von den Marktschreiern aufgetischt bekommt, sind nichts weiter, als reine Panikmache zur Profitmaximierung oder zur Kontrolle, die in den meisten Fällen ohnehin nicht eintreten.

Wenn eine dieser Prophezeiungen tatsächlich eintreten sollte, dann ist es für jeden klardenkenden Menschen leicht ersichtlich (wie beispielsweise aktuell die drohende Energiekrise durch die Öl- und Gasembargos), dafür braucht es dann keine Marktschreier oder Hellseher, sondern nur gesunden Menschenverstand und die richtigen Informationen. Die endlosen bösen Vorhersagen, können in vielen Fällen am Ende sogar dazu führen, dass man von den echten Problemen abgelenkt wird. Zudem spielen diese Leute gerade den NWO-Herren in die Hände, wenn sie darüber öffentlich Panik verbreiten und das kann dann definitiv nicht im Sinne der Allgemeinheit sein. Deshalb, fallt nicht darauf herein! Konzentriert euch auf das Wesentliche.

Warum die Marktschreier unrecht haben

In diesem Sinne möchte ich mal zur Abwechselung etwas Entwarnung geben. Es wurde in letzter Zeit von allen Seiten bewusst so viel Unmut gestiftet, weshalb ich jetzt hier den Unterschied ausmachen möchte. In der Tat findet sich da draußen aktuell viel Hässlichkeit und es ist mehr als berechtigt sich darüber Sorgen zu machen. Trotzdem ist eben nicht alles Untergang und Finsternis, wie ständig gepredigt wird. Es gibt auch viele positive Nachrichten, die unglücklicherweise immer wieder im alltäglichen Chaos untergehen, bzw. von denen man ständig abzulenken versucht.

Und alles, was aktuell als Übel betrachtet wird, ist eigentlich eine notwendige Entwicklung, damit endlich weitreichende Veränderungen stattfinden können, von denen am Ende wirklich die ganze Menschheit profitiert. Insofern können auch diese dunklen Zeichen der Zeit als etwas Positives betrachtet werden. Sie sind unvermeidbar und notwendig, damit die Menschen den Spiegel vors Gesicht gehalten bekommen und endlich in die Gänge kommen.

Nichtsdestotrotz, so schlimm auch alles sein mag, glaube ich nicht, dass die Welt untergehen wird, wenngleich man dennoch mit einiges an Schaden rechnen muss. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist, dass die sogenannten Eliten aktuell in großen Schwierigkeiten stecken und alles Erdenkliche tun, um ihre letzten Krümmel Macht noch aufrechtzuerhalten. Überall finden sich diesbezüglich Hinweise, wenn man einfach die Geschehnisse aufmerksam mitverfolgt und bei diversen Berichten zwischen den Zeilen liest.

Beispielsweise bekommt man jetzt zusehends die Auswüchse dieser tödlichen Impf-Agenda zu sehen, die nach wie vor von dem Großteil der Massenmedien entweder verschwiegen oder heruntergespielt werden. Die belastenden Beweise, die für die Schädlichkeit dieser Mittelchen sprechen, sind erdrückend und haben das Potenzial, die (Un)Verantwortlichen in große Schwierigkeiten zu bringen. In Indien läuft bereits ein großangelegter Gerichtsprozess gegen Bill Gates (einer der größten Investoren der Pharma-Lobby), wegen Anklage auf Völkermord. Natürlich wird darüber nirgends im Mainstream berichtet.

Hinzu kommt jetzt der Ukraine-Krieg, der allen Anschein nicht so läuft, wie es sich die Globallisten vorstellen. Putin und viele andere Länder planen einen Austritt aus dem WEF und der WHO und wollen sich dem Verbund der globalen Psychopathen entziehen. Selbst ein Soros, der zu den einflussreichsten Leuten auf der Welt gehört, ist jetzt zunehmend besorgt über Putins Erfolg und der „russischen Invasion“, die uns alle angeblich bald heimsuchen wird.

Er betrachtet dies als „das Ende der Welt“, doch ich betrachte es eher als das Ende der Globallisten. Kürzlich hatten sie einen erneuten Versuch für eine weitere Pandemie mit den Affenpocken gestartet. Dieser Plan ist allen Anschein nach nicht aufgegangen. Die meisten Leute sind jetzt nicht mehr so sehr an Corona und an dem Ukraine-Krieg interessiert und lassen sich generell nicht mehr so sehr von solchen Dingen aus der Ruhe bringen.

Es sieht ganz danach aus, als würde für die Illuminaten vieles nicht mehr nach Plan laufen, als würden sie zunehmend die Kontrolle verlieren. Die einzige Antwort, die diese Leute dann noch haben, ist noch mehr Manipulation, noch mehr Druck, noch mehr Gewalt und noch mehr Unterdrückung (was Besseres kennen sie nicht). Das sorgt letztendlich nur umso mehr, dass sich zunehmend mehr Menschen diesem Irrsinn entziehen. Immer mehr Leute erkennen den Betrug und machen da nicht mehr mit; all das sind gute Zeichen, die für das Ende dieses Wahnsinns sprechen.

Das sind alles Tatsachen, über die keiner spricht. Äußerlich sieht es noch ganz danach aus, als hätten die Eliten noch alles voll unter ihrer Kontrolle, was teilweise stimmt. Sie haben die Massenmedien noch sehr gut im Griff, ebenso wie in weiten Teilen die Justiz, sowie die politischen und finanziellen Komplexe. Dadurch können sie nach wie vor eine Illusion von Überlegenheit erzeugen.

Diese Leute waren schon immer sehr geschickt darin, sich immer als deutlich mächtiger darzustellen, als sie in Wirklichkeit sind. Jedoch sind sie lange nicht mehr so mächtig, wie sie einst waren, da ihnen mittlerweile eine wichtige Komponente ihrer Machterhaltung fehlt: Die Unterstützung der Allgemeinheit. Klar ist, dass sie in den letzten zwei Jahren hauptsächlich nur durch viele kriminelle Handlungen und durch extreme Manipulation ihrem Ziel einer totalen Weltherrschaft deutlich näher gekommen sind.

Doch wenn man nur durch Lug und Betrug etwas erreicht, dann kann das kein Zeugnis von großer Macht sein. So eine Herangehensweise ist von keinem langfristigen Erfolg geprägt. Früher oder später fliegt sowieso alles auf. Der einzige Grund, warum es für die Illuminaten-Mafia für einige Zeit gut lief, war die meist freiwillige Unterwerfung der Massen und dessen blinder Glaube befand sich zudem in einem sehr fortgeschrittenen Stadium. Das hat stark zum Erfolg dieser Verbrecher beigetragen. Es sah danach aus, als wäre die Situation aussichtslos. Als wäre es ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen, bewaffnet mit einem Zahnstocher; auch jetzt erweckt es immer noch diesen Anschein.

Es gibt immer noch zu viele Leute, die es immer noch nicht kapiert haben und es auch nicht kapieren wollen. Diese Leute würden lieber aufgrund ihrer Dummheit und Ignoranz sterben, als dass sie ihren gottgegebenen Verstand nutzen und sich endlich der Realität stellen. Ein selbstgewähltes Übel, womit man halt leben muss. Dennoch: Die Fassade bröckelt und man wird die Lüge nicht ewig aufrechterhalten können.

Kaum jemand redet darüber, dass die Kabale im Hintergrund um ihr Überleben kämpft, was natürlich kein Zufall ist. Ihre Macht schwindet von Tag zu Tag und je weiter die Zeit vergeht, desto näher kommen sie ihrem eigenen Untergang. Die letzte Impf-Agenda war ein mäßiger Erfolg und es ist nicht zu erwarten, dass die zukünftigen Impfkampagnen wieder so erfolgreich sein werden, gerade, weil jetzt die zahlreichen schweren Schäden herauskommen.

Zur vollständigen Erfüllung ihrer Agenda sind sie aber darauf angewiesen, dass möglichst alle Leute sich regelmäßig impfen lassen. Wenn zu wenige dabei mitmachen, können sie das dann nur noch erzwingen, indem sie einen gesetzlichen Zwang einführen und dies mit Polizeigewalt durchziehen. Auch das ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich, seitdem der letzte Versuch in Deutschland, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen, noch knapp gescheitert ist. Und selbst wenn es doch ginge: Gerade dann würden sich umso mehr große Widerstände bilden und diesen Irrsinn endgültig beenden. Gut möglich, dass dies durch einen Bürgerkrieg geschehen würde, der den Politverbrecher endgültig den Gar ausmachen würde.

Es wird für sie langsam ungemütlich

Ihnen geht förmlich die Zeit aus, weshalb sie jetzt alle erdenklichen Mittel anwenden, um ihren Plan doch noch irgendwie verzweifelt durchzusetzen. Das ist auch der Grund, warum wir die aktuellen Turbulenzen gerade in den letzten Monaten so stark zu spüren bekommen. Die Finanzkrise, der Krieg, die künstliche Verknappung, sowie die steigenden Kosten und das auf Biegen und Brechen gegen jegliche Vernunft und Evidenz versuchte Durchsetzen einer allgemeinen Impfpflicht sind einer der größten Anzeichen dafür, dass diese Leute am Verlieren sind.

Deshalb versuchen sie jetzt verzweifelt, noch möglichst viele Leute zu unterdrücken oder sie auszulöschen, in der Hoffnung, dadurch ihre Macht zu behalten. Doch es wird ihnen nicht gelingen. Zu viele Leute sind mittlerweile wach geworden. Das sind eigentlich gute Nachrichten. Trotzdem interessiert das anscheinend niemanden.

Man muss verstehen, dass diese Verbrecher so arrogant und eingebildet sind, dass sie sich ihr Verzagen nicht eingestehen wollen, erst recht nicht nach dem großen Teilerfolg der letzten 2 Jahre. Diese Leute waren sehr überzeugt, dass sie es schaffen werden und einige von ihnen sind es auch heute noch. Jetzt wird diese Überzeugung dennoch langsam aber sicher hinweggefegt und sie gelangen in Panik. Aufgrund dieser Panik richten sie großes Unheil an, machen aber zugleich große Fehler und das wiederum behindert ihren Erfolg. Deshalb werden sie bis zum bitteren Ende weitermachen und bis dahin vermutlich noch einiges an Schaden anrichten. Wie auch immer. Je mehr die Kabale sich an ihrer Macht festklammert, desto schneller bröckelt sie.

Wir können es gerade erleben, wie die Politik in allen Bereichen kläglich verzagt und zunehmend mehr Menschen die Politmarionetten nicht mehr ernst nehmen. Die letzten Landtagswahlen haben dies bestätigt, als fast 50 % aller Wahlberechtigten erst gar nicht wählen gegangen ist. Es ist somit jeden Tag offensichtlich, dass immer mehr Leute diesen selbsternannten Anführer-Witzfiguren nicht vertrauen und ohne das Vertrauen der Allgemeinheit, gibt es auch keine Unterstützung für deren Pläne. Hinzu kommt, je mehr sie scheitern, je mehr ihnen die Kontrolle abhandenkommt, desto autoritärer und gewalttätiger werden sie und desto mehr treten sie die allgemeinen Rechte und Gesetze mit Füßen. Sie können zwar versuchen, einiges noch mit Gewalt und Zwang durchzudrücken, doch diese Rechnung wird nicht lange aufgehen. Auch das trägt letztendlich zum großen Vertrauensverlust und einer Politikverdrossenheit seitens der allgemeinen Bevölkerung bei.

So sorgen die Verbrecher ganz von alleine für deren eigene Abschaffung. Kein gesunder Mensch mag tyrannische Machthaber, die jeden Aspekt ihres Lebens kontrollieren wollen. Auch wenn es zwar noch viele Arschkriecher gibt, die diesen Verbrechern trotzdem die Füße küssen werden, in der Hoffnung, sie bekommen dadurch gewisse Privilegien, so wird es trotzdem sehr viele Leute geben, die diesen Irrsinn nicht mehr akzeptieren und unterstützen werden.

Das bedeutet, dass die angestrebte neue Weltordnung nicht oder zumindest nicht vollständig etabliert werden kann, da die Kabale dies ohne die Unterstützung der Mehrheit nicht schaffen kann. Vielleicht wird es höchstens hier und da einige Pilotprojekte mit Smart Citys oder einem digitalen Zentralbankgeld geben, doch niemals werden sie es schaffen so etwas großflächig und langfristig durchzusetzen, da sie nicht die Unterstützung der Allgemeinheit haben. Ohne die Hilfe der breiten Bevölkerung sind sie nichts und können auch nichts ausrichten. Dieser Trend wird auch so weitergehen, da immer mehr Menschen zunehmend durch die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Missstände Probleme bekommen und dadurch das Vertrauen verlieren.

Niemand hat Lust und die Kraft eine neue Weltordnung aufzubauen, wenn er selbst seine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann und nichts mehr zu essen im Kühlschrank hat. So einfach ist das.
Deshalb sind die zahlreichen üblen Prophezeiungen über die NWO größtenteils unbegründet und lediglich Panikmache. Dennoch müssen wir damit rechnen, dass die Kabale und deren Schergen auf dem Weg zu ihrem eigenen Untergang noch so viel Schaden wie möglich anrichten wird, weil sie verzweifelt versuchen ihre Macht aufrechtzuerhalten oder auf ihren letzten Schritten in den Abgrund noch so viele Opfer wie möglich mit sich reißen wollen. Darauf sollte man gut vorbereitet sein.

Selbst, wenn die NWO erfolgreich etabliert wäre, würde sie nach relativ kurzer Zeit von alleine scheitern

Okay, wir können uns sicher sein, dass die Etablierung einer New World Order von den meisten halbwegs vernünftigen Menschen nicht mitgetragen würde und deshalb schon alleine aus mangelndem Interesse und Unterstützung scheitern würde. Aber angenommen, die Globallisten-Verbrecher würden es schaffen. Gehen wir rein hypothetisch davon aus, dass die überwiegende Mehrheit ihnen vertraut und ihr verkorkstes Spiel mitspielt. Die digitale Totalkontrolle, das Sozialkreditsystem in Kombination mit dem Zentralbankgeld würden erfolgreich breitflächig etabliert und alle Leute würden am Ende „nichts besitzen und glücklich sein“ und sich hingebungsvoll als hirnlose, ferngesteuerte Cyborgsklaven den globalen Eliten unterwerfen.
Was würde dies bedeuten? Das wäre in der Tat tatsächlich das Ende der Welt, weil dieses ganze System komplett auf lebensfeindliche Prinzipien beruht, die satanischer Natur sind. Und das ist auch schon der Grund, warum dieses System sich niemals lanfristig halten würde. Es würde unweigerlich in die Ausrottung der menschlichen Spezies führen und sogar des gesamten Planeten. Dadurch würde es früher oder später von alleine kollabieren. Ich bin mir dahingehend sehr sicher, da man bereits jetzt sehen kann, wie zahlreiche Menschen durch die sogenannten Impfungen (die einen Einstieg in den Transhumanismus darstellen) sterben oder in eine schwere Behinderung geführt werden.

Mit toten oder körperlich und geistig behinderten Menschen kann man aber keine technokratisch, komplexe neue Weltordnung aufbauen, geschweige denn, diese aufrechterhalten. Und wo wir schon dabei sind: Viele Menschen sind bereits ohne Impfungen oder Gehirnchips total verblödet und geistig unfähig, ein solch aufwendiges System aufrechtzuerhalten. Schau dir die meisten Leute von heute an: Sie sind faul, verblödet, in vielerlei Hinsicht unfähig, oft sogar in irgendeiner Weise psychisch gestört und aufgrund ihres ungesunden Lebensstils sehr leistungsschwach.

Alles keine guten Voraussetzungen, um eine komplexe Technokratie aufrechtzuerhalten. Wer repariert die superteuren Hochleistungsrechner, wenn die meisten dafür entweder zu blöd oder zu arm sind, um sich eine entsprechende Ausbildung leisten zu können? Darüber hinaus, hat sich in den letzten 50 Jahren in der technologischen Entwicklung nicht viel getan. Die Gesellschaft lebt heutzutage technologisch sehr rückständig, wenn man bedenkt, welche Technologien bereits das geheime Militär verwendet. Wo sind die Raumschiffe? Wo ist der Weltraumtourismus?

Wo sind die Kolonien auf fremden Planeten, die von superintelligenten Astronauten aufgebaut und geleitet werden? Die einzigen nennenswerten Entwicklungen sind einige kleinere Fortschritte in der Computertechnologie und das selbstverständlich nur, um die Ressourcen für die K. I. bereitzustellen, die am Ende alles kontrollieren soll. Man kann sich dabei dann auf eine Welt gefasst machen, in der das bequeme Bürgerschaf nicht mehr selber denken muss, sondern jegliche Entscheidungen von Algorithmen übernommen werden, wie eine Nanny, die ihm das Denken abnimmt. Spirituelle und geistige Entwicklung sind ab hier Geschichte. Willkommen in der schönen neuen Welt.

Zwar kann man das ganze System einer K.I. überlassen, aber was ist, wenn die K. I. fehlerhaft ist? Und wer kontrolliert und reprogrammiert die K. I., wenn diese plötzlich durchdreht und beschließt, den gesamten Planeten zu zerstören? Daran haben die Globallisten sicherlich nicht gedacht, weil sie davon ausgehen, dass der Mensch durch seine „Verschmelzung mit der künstlichen Intelligenz“ mit solchen Problemen erst gar nicht konfrontiert wird…

Vermutlich ist das aber für die (Un)Verantwortllichen zudem kein Thema, wenn man bedenkt, dass ein Punkt auf der Agenda, die Dezimierung der Bevölkerung auf 500 Millionen ist. Was die NWO-Herren jedoch nicht beachtet haben, ist, dass am Ende dank der lebensfeindlichen Prinzipien auch die übrigen 500 Millionen ebenfalls ausgerottet werden, inklusive der Machthaber, wenn diese sich vollständig mit Roboterteilen und gefährlichen Injektionen beglücken. Je weniger Sklaven am Ende da sind, die das ganze System aufrechterhalten, desto weiter stürzt es von alleine ein.

Einfache Rechnung. Selbst der größte Sklaventreiber ist ein Nichts, ohne die Arbeit seiner Sklaven. Da das Sozialkreditsystem so ausgelegt ist, dass es jene Leute bestraft, die sich unerwünscht verhalten und sie in lebensfeindliche Umstände bringt, würden alleine dadurch viele Leute abgestraft werden, weil sie den Anforderungen der Technokraten nicht gewachsen sind oder sich dem bewusst widersetzen. Diese Leute würden dann, um zu überleben, entweder kriminell werden oder verhungern, was ebenfalls für viel Chaos, Tod und Zerstörung sorgen würde. Die Alternative wäre, dass die Mehrheit stattdessen aufsteht und sich dem verweigert, was dann ohnehin zum Scheitern der NWO führen würde.

Wenn alle Menschen sich vollständig durch Cyborg-Körper ersetzen und ihr Bewusstsein „in einen Computer uploaden“, dann war’s das mit der menschlichen Spezies. Anders, als der biologische menschliche Körper, sind Roboter keine lebenden Organismen. Es wäre eine tote Welt, bestehend aus kalten, leblosen Maschinen, die vielleicht äußerlich wie Menschen aussehen und solche imitieren, jedoch keine echten Menschen sind.

Kommen wir damit auf einen weiteren Punkt zu sprechen, der dieser Agenda mit Leichtigkeit den Gar ausmachen würde: Die Stromversorgung.

Eine Welt, die voll ist mit automatisierten Maschinen und leistungsstarken Computer, die eine digitale Totalüberwachung gewährleisten sollen, wäre nicht nur stark vom Strom abhängig, sondern wäre dessen Stromverbrauch enorm. Woher wollen sie all den benötigten Strom beziehen, gerade jetzt, wo sie ja alles nur noch mit Wind- und Solaranlagen zupflastern wollen, während sie sämtliche fossilen Brennstoffe samt Kernkraftwerke abschaffen?

Selbst, wenn sie weiterhin auf Atomkraft und fossile Brennstoffe beharren, gehen die fossilen Ressourcen eines Tages aus und der Atommüll ist sehr schädlich für die Umwelt, was ebenfalls für die Zerstörung dieses Systems sorgen würde. Und was ist, wenn der Strom einfach ausfällt oder irgendjemand den Stecker zieht? Dann ist das Spiel vorbei. Die starke Abhängigkeit von Elektrizität ist eine große Schwachstelle dieses Systems und kann schnell dafür sorgen, dass es in sich zusammenbricht. Dann ist schnell Schluss mit dem Wahnsinn.

Zuletzt ist noch zu bedenken, dass ein solches System auf einer kompletten Lüge beruht. Schon jetzt kann das durchweg korrumpierte System sich nur durch ständige Lügen, Täuschung und extremer Manipulation noch für einige Zeit halbwegs aufrechterhalten. Kein Wunder, dass sie dann vorhaben, selbst die Gedanken ihrer Sklaven zu kontrollieren. Da aber die Wahrheit immer irgendwann ans Licht kommt, würde die NWO deshalb trotzdem nicht lange bestehen bleiben.

Es müssten sich dann immer wieder neue Lügen ausgedacht werden und die Massen ständig aufs Neue manipuliert und gehirngewaschen werden, was mit enormen Aufwänden einhergehen würde. So etwas hat nichts mit echter Macht zu tun und ist langfristig zum Scheitern verurteilt.

Fazit

Wie man nun sehen kann, gibt es in dieser Vision viele Schwachstellen und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Technokraten das nicht berücksichtigt haben, weil niemand zuvor versucht hat ein solches System zu etablieren. Die NWO-Herren haben selber keine Ahnung, wie so etwas am Ende wirklich ausgehen würde. Sie halten sich für besonders schlau und überlegen, aber so schlau sind sie auch wieder nicht. Am Ende des Tages sind sie nichts weiter als ein unwichtiges Staubkorn im großen Universum. Die Vorstellungen, die sie über einer neuen Weltordnung haben, beruhen auf einer reinen Utopie und Utopien sind nicht dafür bekannt, dass sie in der Realität funktionieren.

Darum wird die NWO scheitern und darum gibt es nichts, worüber man sich bei dieser Sache ernsthaft Sorgen machen müsste. Wir haben schon so gut wie gewonnen. Jetzt müssen wir lediglich zusehen, wie das Kartenhaus zusammenbricht. Das heißt jedoch nicht, dass wir die Füße hochlegen und so tun sollen, als sei alles in Ordnung. Es ist eben nach wie vor nicht alles in Ordnung und das müssen wir berücksichtigen.

Wir müssen immer noch bedenken, dass in dem scheiternden Versuch ein solches System breitflächig zu etablieren, sehr viel Schaden angerichtet wird, so wie wir es jetzt gerade erleben. Darauf sollten wir uns alle einstellen und optimal vorbereiten. Wenn alle zusammenhalten und den Schaden auf ein Minimum halten, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die globalen Eliten endgültig fallen und dadurch endlich Platz schaffen für eine wirklich bessere Welt.

author-avatar

Über Viktor Mindt

Arbeitet hauptberuflich als Grafikdesigner, Autor und ist zudem überzeugter Freiheitskämpfer, der die derzeitigen Missstände unserer Gesellschaft kritisch anspricht. Er ist ein spirituell orientierter „Schüler des Lebens“ und erkundet die spirituellen Geheimnisse des Universums. Sein Wissen, seine Erkenntnisse teilt er mit Interessierten auf diesem Blog.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.