Indigo
Spirituelle Wissenschaft

Was ist ein Indigo? Die Erklärung

Wer in spirituellen Kreisen, bzw. in der New-Age-Szene unterwegs ist, wird sicherlich schon mal auf den Begriff Indigo gestoßen sein. Man hört dort auch von Indigo-Menschen, die zu diesen besonderen Zeiten auf die Erde gekommen sind, um die Menschheit auf ihrer spirituellen Evolution zu unterstützen.

Doch was sind Indigos genau und wie kann man sie erkennen? Um die Beantwortung dieser Fragen soll hier gehen.

Definition Indigo

Indigos (bezogen auf Menschen) gelten als „Kinder der neuen Zeit“. Wie der Name schon andeutet, werden diese Menschen aufgrund der Farbe so genannt. Damit ist nicht zwingend gemeint, sie hätten alle indigoblaue Augen, das ist keine Voraussetzung, um als Indigo zu gelten. Jedoch haben sie tatsächlich oft eine blaue oder grüne Augenfarbe. Doch es liegt an der Farbe ihrer Aura, die ein ausgeprägtes indigoblaues und teils violettes Schimmern aufweist. Jeder Mensch ist einzigartig, doch Indigos gehören zu den wenigen Menschen, bei denen diese Einzigartigkeit klar erkennbar ist. Das liegt unter anderem an ihrem Erscheinungsbild, man kann ihnen ihr hohes Seelenalter und ihre Weisheit ansehen, gerade bei den erwachsenen Indigos.

Ebenso machen sie sich durch ihre überdurchschnittliche Intelligenz, sowie ihren besonderen Fähigkeiten bemerkbar, auf die ich gleich noch zu sprechen komme. Im Universum gibt es junge, mittelalte und sehr alte Seelen. Indigos sind sehr alte Seelen und seit etwa den 1950er Jahren vermehrt über Generationen hinweg auf die Erde inkarniert. Bei der ersten Generation Indigos, spricht man von der „Generation Alpha“, welche Ende der 1950er in Erscheinung getreten ist. Die 2. Generation kam in den 70er. Weitere Generationen sind in den folgenden Jahrgängen hinzugekommen.

  • 1988 – 3. Generation
  • 2002 – 4. Generation
  • 2010 – 5. Generation

Spätere Nachfolgegenerationen nannte man auch Sternen-, Sonnen-, Kristall- und Diamantkinder. Laut meinen Erkenntnissen unterscheidet sich jede Generation von ihren Fähigkeiten. So gilt die 5. Generation als sehr anfällig für psychische Belastungen, während die 3. und 4. Generationen eine sehr rebellische Natur haben.

Laut Aussagen von Gelehrten, haben Indigo-Inkarnationen seit den letzten 70 Jahren stark zugenommen, was mit dem besonderen Zeitwandel und der damit einhergehenden höheren Schwingungsfrequenzen begründet ist. Die Erhöhung der Schwingungsfrequenzen auf den Abschluss des Zeitzyklus zurückzuführen, welcher 26 000 Jahre anhält. Laut Maja-Kalender wurde dieser im Jahr 2012 vollendet. Schätzungsweise sind 10 % aller heute lebenden Menschen Indigos. Die meisten Indigos erleben ihr spirituelles Erwachen, meist irgendwo zwischen ihrem 25. und 40. Lebensjahr. Durch ein spirituell förderliches Umfeld kann dieses Erwachen aber auch schon früher initiiert werden. Wenn Eltern ein Indigo-Kind haben und ihre Erziehung auf das Kind anpassen, können die besonderen Fähigkeiten des Kindes schneller und reibungsloser entwickelt werden.

Die Eigenschaften von Indigos

Indigos unterscheiden sich in einigen essenziellen Eigenschaften von normalen Menschen und können deswegen mit genügend Aufmerksamkeit erkannt werden. Die meisten Menschen auf der Erde sind in ihren Sinnen jedoch so sehr abgestumpft oder so sehr abgelenkt von ihren Alltagsgedanken, dass sie dies meist nicht bemerken würden. Das sind die grundlegendsten Eigenschaften von Indigos:

  • Starkes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl

Wenn ein Indigo einmal erwacht und zu sich selbst findet, dann gewinnt er an Selbstvertrauen und hat ein hohes Selbstwertgefühl. Indigos fühlen sich in ihrer Existenz berechtigt und sind absolut von sich und ihren Fähigkeiten überzeugt. Sie haben ein hohes Selbstbewusstsein. Aufgrund ihres starken Charakters und ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten sind sie sehr von sich überzeugt, und diese starke Überzeugung kann dann schnell zur Selbstüberschätzung führen oder zu Arroganz und Übermut. Deshalb sind eine gesunde Demut und Bescheidenheit für die meisten Indigos eine große Herausforderung und gleichzeitig eine ihrer größten Aufgaben in ihrer Lebenszeit.

  • Hohe Wahrnehmung

Sie können Auras sehen und Kontakt zu geistigen Wesen aufnehmen. Das ist wichtig, da sie während einer Inkarnation auch viel Kontakt zu ihrem Schutzengel und Geistführer haben. Die Geistführer sind gerade auf einer irdischen Inkarnation auch bei Indigos von großer Bedeutung, aufgrund der Amnesie, mit der jede Seele hier inkarniert und all dem Chaos, der hier ja üblich ist. Andernfalls wäre es für Indigos recht schwer sich auf einer irdischen Umgebung zurechtzufinden, da sie nicht auf Anhieb erfahren würden, wer sie wirklich sind und warum sie hier sind. Im Extremfall wäre dann auch ein Indigo im Trubel des Alltags mit seinen großen Fähigkeiten völlig überfordert und verwirrt. Genau dafür sollen seine Geisthelfer die nötige Unterstützung bringen, damit sie sich in ihrem irdischen Leben zurechtfinden.

  • Starkes Einfühlungsvermögen

Indigos sind selber emotional sensibel und haben ein feines Gespür für die Gedanken und Emotionen anderer Leute. Bei ihnen spricht man dann häufig von Hochsensiblen. Diese Feinfühligkeit kann zur Last werden, wenn Menschen in ihrer Umgebung eine schwere Zeit durchmachen. Nicht alle Gedanken, die Indigos wahrnehmen, sind ihre eigenen, sondern können ebenso von Menschen aus ihrem Umfeld kommen. Wenn Indigos sich dem nicht bewusst sind, dann können sie schnell in den Glauben verfallen, dass alle negativen Gedankengänge von ihnen selbst kommen.

Das ist verständlich, da sie diejenigen sind, die auch die Gedanken und Emotionen von anderen unmittelbar spüren. Das kann für sie dann sehr belastend werden und schnell zu Selbstzweifel und Schuldgefühlen führen. Darum ist es auch für Indigos wichtig, sich immer wieder klarzumachen, dass nicht alle ihre Gedanken von ihnen selbst abstammen. Noch besser ist es, wenn man realisiert, dass man die Gedanken zwar hat, sie aber nicht ist. Viele Menschen identifizieren sich mit ihren Gedanken zu sehr und das ist gerade bei negativen Gedankengängen ungünstig.

  • Übersinnliche Fähigkeiten

Neben der Hochsensibilität werden Indigos auch hellseherische Fähigkeiten zugesprochen. Ebenso können sie mit anderen Wesen telepathisch kommunizieren. Zudem haben sie leichten Zugang in die Astralwelten, höheren Dimensionen und zur Akashachronik. Zwar haben auch normale Menschen meist Zugang zu diesen Dingen, jedoch tun das Indigos von Natur aus. Mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten können sie die Gedanken und Emotionen anderer Menschen mit Leichtigkeit erspüren und sie fast wie ein Buch lesen. Das ist der Grund, wieso viele gewöhnliche Menschen sich in ihrer Gegenwart eher unwohl fühlen, da sie sich dann wie völlig entblößt und durchleuchtet fühlen, so als würde jemand ihre dunkeltsten Geheimnisse kennen. Es kommt dann nicht selten vor, dass sich viele Menschen von Indigos bedroht fühlen und entsprechend darauf reagieren.

  • Hohe Intelligenz und Intuition

Indigos sind oft überdurchschnittlich intelligent. Mit Intelligenz ist jedoch nicht der Intellekt oder angeeignetes Wissen gemeint. Darunter zu verstehen ist auch eine tiefe innere Weisheit, die bei Indigos angeboren ist. Diese Weisheit ist den zahlreichen vorherigen Inkarnationen zu verdanken. Zusätzlich haben sie vergleichsweise zu normalen Menschen eine starke Intuition, auf die sie auch hören.

  • Verbringen gerne Zeit alleine

Alte Seelen können gut in Gruppen und Indigos sind auch von Natur aus die idealen Familienmenschen. Gleichzeitig brauchen sie trotzdem auch viel Zeit für sich alleine, damit sie ihre eigenen Gedanken reflektieren können. Ruhe und Frieden sind wichtige Teile ihres Lebens, während sie sich von Hektik und Stress so gut es geht fernhalten. Diese Sehnsucht nach dem Alleinsein kann sich auch auf das Beziehungsleben auswirken. Aufgrund ihrer komplizierten Natur haben sie es bei der Partnersuche nicht immer leicht und auch bei Freundschaften sind sie sehr wählerisch. Von Natur aus, werden sie sich keine Freunde und Partner aussuchen, die nicht ihre eigenen Werte teilen.

In einer irdischen Umgebung gibt es nicht viele Menschen, die ebenso einen hohen Sinn für Wahrheit, Gerechtigkeit und Frieden haben, wie sie selbst. Hinzu kommt, dass sie recht unabhängig sind und deshalb nicht so sehr auf einen Partner angewiesen sind. Darum leben viele Indigos auch alleine, ohne Partner, solange bis sie den idealen Partner gefunden haben. Das soll jedoch nicht heißen, sie seien absolut beziehungsunfähig. Wenn sie dann doch in einer langanhaltenden Beziehung stecken, dann weil sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ihren Seelenpartner gefunden haben, also genau die Person, die perfekt zu ihnen passt.

  • Sie halten sich fern von sinnlosen Aktivitäten

Ein Indigo ist nicht der typische Mensch, mit dem man in überfüllte Clubs und Partys gehen würde, dafür aber jemand, mit dem man sehr tiefgründige Gespräche führen kann. Sie halten sich fern von allen sinnlosen Aktivitäten oder Aktivitäten, die sich für sie als lästig und unnötig erweisen. Dazu gehören unter anderem Tratsch und Klatsch, sowie das Anschauen von oberflächlichen, inhaltsleeren Fernsehsendungen. Dieses Verhalten ist ihrer hohen Intelligenz geschuldet und für das Bewahren von klaren Gedanken eine Voraussetzung. Wenn du bereits in jungen Jahren keine Zeit mit belanglosen Tätigkeiten und nichts führenden Diskussionen verschwendest, dann stehen die Chancen gut, dass du eine alte Seele bist, die in einem jungen Körper steckt.

  • Sind meist sehr rebellisch

Von Natur aus sind die meisten Indigos Rebellen und nicht systemkonform. Mit Leichtigkeit können sie Fehler und Schwachstellen in einem System, ebenso wie in Menschen erkennen. Oft haben sie Schwierigkeiten, sich an alte Strukturen anzupassen, da diese nicht ihren Bedürfnissen gerecht werden. Indigos können sich kaum an überholte Hierarchiesysteme anpassen und gehören deshalb zu den typischen Menschen, die lieber ihr eigener Chef sind, als dass sie sich von jemand anderes etwas vorschreiben lassen. Sie haben eine sehr kritische Haltung gegenüber Autoritäten und veralteten Wertevorstellungen. Als Schulkinder sind sie oft sehr schwierig. Nicht umsonst werden sie dann irrtümlicherweise von ignoranten Ärzten mit ADHS diagnostiziert und als „Sonderfälle“ betitelt. Dabei ist es lediglich das überholte Schulsystem, das nicht den Bedürfnissen von Indigo-Kinder gerecht wird.

Das merkt man bei Indigo-Kinder vor allem im Umgang mit ihren Lehrern. Die Lehrer sind in den meisten Fällen in ihrer eigenen Entwicklung selbst nicht weit fortgeschritten und versuchen ihre überholten Werte in die Köpfe der Schüler einzuhämmern. Da ist es nur mehr als verständlich, dass so ein Lehrer bei Indigo-Kinder auf sehr viel Widerstand stoßen wird. Wenn der Lehrer aber im Idealfall selber ein Indigo ist und genau weiß, was das Kind braucht, dann kann daraus eine blühende Freundschaft entstehen, in der beide Seiten wertvolle Lektionen lernen. Prinzipiell können Indigos mit alten festgefahrenen Systemen nicht viel anfangen und dementsprechend können sie sich dem auch nicht fügen. Die Wahrscheinlich ist somit sehr gering, dass man einen Indigo in einem gewöhnlichen 0815-Job finden wird, wo er dann ohne zu Hinterfragen die Anweisungen seines Chefs befolgen soll.

Alle autoritären Systeme und die Aufzwingung solcher Systeme, ist bei Indigos ein Angriff auf ihre Souveränität und wird von ihnen schnell als Kriegserklärung verstanden. Darum gibt es viele Indigo-Menschen, die gegen solche Systeme kämpfen, was in der Tat sehr kräftezehrend ist. Allerdings sind nicht alle rebellischen Menschen gleich Indigos. Rebellisches Verhalten kann auch schlicht nur eine Lebensphase sein oder Menschen können in schweren Zeiten gegenüber Systeme und Machtstrukturen von Natur aus rebellisch werden, wenn diese außer Kontrolle geraten. Indigos haben den Rebellen jedoch im Blut. Es ist ein essenzieller Teil ihres Seins, denn ohne Kritik und Rebellion an alte, festgefahrene Systeme und Machtstrukturen, kann keine positive Veränderung stattfinden.

  • Sie halten nicht viel von Materialismus

Im Gegensatz zu den meisten normalen Menschen hat der Materialismus bei Indigos keine hohe Bedeutung in ihrem Leben. Das liegt unter anderem daran, dass sie aufgrund ihrer vieler Leben schon alles hatten. Darum finden sie an den meisten materiellen Besitztümer keinen Reiz mehr. Sie sind in dieser Hinsicht sehr bescheiden und besitzen nur das, was für sie wirklich wichtig ist. Während für die meisten normalen Menschen oft materieller Luxus den Höhepunkt in ihrem Leben darstellt, ist es bei Indigos die geistige Entwicklung.

  • Trotzköpfig

Indigos sind keine leichten Verhandlungspartner, vor allem wenn eine Verhandlung nicht auf reine Prinzipien beruht. Sie haben einen starken Sinn für Wahrheit und Gerechtigkeit und leben diese Werte auch sehr beharrlich aus. Deshalb lassen sie sich nicht so einfach aus dem Konzept bringen und schon gar nicht belügen, was definitiv als eine große Stärke angesehen werden kann. Sie müssten schon stark betäubt oder anderweitig benachteiligt werden, damit man es schaffen könnte, sie gegen ihren Willen von etwas zu überzeugen. Ihr starker Wille und ihr Trotz, sind das, was sie so durchsetzungsstark macht, gerade wenn es um große Veränderungen geht.

  • Sie sind gut mit Technologie

Während erwachte Indigos eine starke Verbindung zur Natur haben, können sie auch gut mit Technik umgehen und bringen von Geburt an das nötige Verständnis mit. Ein Grund, warum das so ist, ist der Nutzen von Technik, gerade was die Digitalisierung anbelangt. Auch die Technologie ist ein wesentlicher Bestandteil einer florierenden fortgeschrittenen Zukunft, vorausgesetzt sie wird verantwortungsbewusst eingesetzt. Da Indigos die Menschheit genau auf so einem Weg unterstützen, kennen sie sich gut mit solchen Themen aus und sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Sie wissen, dass mit mächtiger Technologie auch eine hohe Verantwortung einhergeht, da sie ansonsten unkontrolliert in die Selbstzerstörung führen kann. Deshalb ist auch das Näherbringen von einem verantwortungsbewussten Umgang mit Technik, in Zeiten des Aufstiegs ein Bestandteil ihrer Aufgaben.

  • Hohe Kreativität

Zusammen mit all den vorher genannten Eigenschaften, spiegelt die Kreativität die Eigenschaften eines hohen Bewusstseins wider. Indigos sind sehr kreativ und drücken das auch gerne auf unterschiedliche Weise aus, sei es über Bilder, Worte, Musik, Theater, Handwerk, Design usw. Sie können sich auf alle erdenklichen Arten kreativ ausdrücken. Darum findet man erwachte Indigos oft in kreativen Tätigkeiten wieder und das ist zudem ein Grund dafür, warum sie gerne so viel Zeit alleine verbringen. Eine Einschränkung ihrer Kreativität ist für sie einer der unangenehmsten Dinge, weshalb sie mit langweiligen, monotonen Tätigkeiten, insbesondere bei der Arbeit, nichts anfangen können. Wenn sie langweiligen Tätigkeiten nachgehen, dann fühlen sich so, also würden sie ihr Potenzial vergeuden. Indigo-Kinder brauchen deshalb genügend Möglichkeiten, um sich kreativ entfalten zu können.

  • Die Aufgaben von Indigos

Wir befinden uns in einem globalen Übergang in ein neues Zeitalter. Man spricht dabei auch vom Übergang des Fische-Sternenkreis-Zeitalters hinüber in das Wasserman-Sternenkreis-Zeitalter. Die Menschen dieser Welt durchlaufen gerade eine kritische Phase ihrer Entwicklung, weshalb ausreichend erfahrene Seelen für den reibungslosen Übergang in die nächste Entwicklungsstufe nötig sind. Die fundamentalste Aufgabe von Indigo-Menschen besteht darin, der Menschheit Liebe, Frieden und Heilung zu bringen. Das kann auf unterschiedliche Art passieren, wie etwa durch spirituelle Weisheiten, Geistheilung, Hellsehen oder schlicht als helfende Hand in der Gesellschaft. Es müssen jedoch nicht immer „ungewöhnliche“ Berufe sein, sondern könnten auch echte Berufe in einem klassischen Wirtschaftssystem sein, wie beispielsweise als Arzt oder Psychologe.

Auch in der klassischen Arbeitswelt finden sich immer noch Berufe, die auch für Indigos infrage kämen, vorausgesetzt sie fühlen sich zu diesen Tätigkeiten hingezogen. Die Aufgabe von Indigos muss jedoch nicht zwingend in ideologischer Hinsicht erfolgen. Auch muss das nicht zwingend über harte Arbeit geschehen. Sie kann bereits durch die bloße Existenz, durch das Verbreiten des eigenen Lichts erfüllt werden. In einer Welt voller falschen Ideale und Orientierungslosigkeit, ist es für die meisten Menschen schwer vorstellbar, dass ihre bloße Existenz bereits der Sinn ihres Lebens ist. Für erwachte Indigos ist das jedoch natürlich und normal.

Indigos dienen in Zeiten des Wandels als Lichtkanäle, die die höheren Energien auf der Erde stabilisieren und so ihre Schwingungsfrequenz beständig anheben. Mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten können sie über Channelings und medialer Wahrnehmung Kontakt zu höheren geistigen Wesen aufnehmen. Zudem bringen sie die Menschheit zusammen, während Dunkelmächte das exakte Gegenteil davon versuchen. Viele Indigos haben noch Erinnerungen an Atlantis. Deshalb sind sie auch hier, um sich selbst und andere an die fast vergessene alte Geschichte der Menschheit zu erinnern. Sie bringen der Menschheit die Wahrheit zurück, die ihnen so lange vorenthalten wurde.

Warum die Welt Indigos braucht

Gerade spirituelle Kreise sollten an der Unterstützung von Indigos interessiert sein, denn sie sind der Schlüssel für den positiven Wandel. Sie führen die Menschheit in das goldene Zeitalter. Wer Indigos nicht helfen kann oder möchte, sollte sie zumindest einfach in Ruhe lassen, da sie es auf diesem Planeten mit all dem Chaos ohnehin schon schwer genug haben. Egal, ob Indigo oder nicht, jeder Mensch ist auf seine Art einzigartig und bringt bei seiner Inkarnation besondere Fähigkeiten mit.

Die Welt braucht Indigos, weil sie der Menschheit als positives Vorbild dienen. Sie sind die Verkörperung dessen, wohin sich die ganze Menschheit entwickeln kann. Es ist eigentlich nicht so wichtig, ob man mit besonderen Fähigkeiten auf die Welt kommt oder nicht. Falls man besondere Fähigkeiten bereits aus früheren Leben mitbringt, dann sind diese lediglich als Bonus zu verstehen. Was wirklich zählt, ist, was man aus dem Gegebenen macht und in welche Richtung man sich entwickelt. Indigos sind ein Vorbild dafür, wohin es für die Menschen gehen kann, wenn sie ihr volles Potenzial entfalten und ihre Kräfte ausschließlich für Frieden und Harmonie einsetzen.

Jeder kann durch intensive spirituelle Weiterbildung und durch das Fördern der eigenen übersinnlichen Fähigkeiten mit der Zeit sozusagen selbst zum Indigo werden. Das macht die Sache so reizend, da es zeigt, was auch für normale Menschen möglich sein kann. Es zeigt zudem, dass wir nicht an vordefinierte Werte gebunden sind und uns jederzeit zu etwas Größerem entwickeln können, als wir aktuell sind, wenn wir nur alles dafür Notwendige in den Gang setzen. Jeder hat es durchaus in der Hand, aus sich das Beste zu machen. Es ist nur eine Frage des Willens und der persönlichen Entscheidung.

author-avatar

Über Isabela Alvarez

Die gebürtige Spanierin wuchs in einem idyllischen spanischen Dörfchen auf und pflegte schon von klein auf eine starke Verbindung zu Mutter Natur. Als sie volljährig wurde, wanderte sie für einige Jahre nach Portugal aus, wo sie ihr Journalismus-Studium absolvierte und für 3 Jahre bei einer städtischen Tageszeitung arbeitete. Später wanderte sie nach Österreich aus und widmete sich vermehrt der Spiritualität und esoterischen Themen, worüber sie nun vorzüglich in diversen Zeitschriften und Blogartikel schreibt.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.